Heim

Castlevania

Castlevania (jap. 悪魔城ドラキュラ, Akumajō Dorakyura, dt. „Teufelsschloss Dracula“) ist eine Videospielreihe von Konami.

Das erste Spiel dieses Namens erschien 1987 auf dem Nintendo Entertainment System (NES). Es basierte auf dem Spiel Vampire Killer, das 1986 für MSX-Heimcomputer erschienen war. Seitdem sind viele Sequels und Prequels für verschiedene Plattformen erschienen. Dazu gehören MSX, NES, Gameboy, SNES, PC Engine, X68000, Sega Mega Drive, Sega Saturn, PlayStation, N64, Game Boy Advance, Nintendo DS, PlayStation Portable und PlayStation 2. Es ist auch eine Version für Playstation 3 und XBOX 360 geplant.

Ein Castlevania-Spiel für die Dreamcast war unter dem Titel Castlevania Resurrection in Planung, wurde jedoch nie veröffentlicht, da die Verkaufszahlen der Dreamcast eine Produktion zu jenem Zeitpunkt nicht mehr gerechtfertigt hätten.

Es war auch eine Umsetzung von Castlevania: Symphony of the Night für Tigers Game.com in Planung, diese wurde aber ebenso wenig fertiggestellt.

Der Spieler steuert bei Castlevania einen Vampirjäger, zumeist ein mit einer heiligen Peitsche und diversen Nebenwaffen wie Weihwasser und Kruzifix ausgerüstetes Mitglied der Familie Belmont. Er kämpft sich in Draculas Schloss durch Horden diabolischer Kreaturen, wie zum Beispiel Werwölfe, Skelette, Kobolde, Zombies oder Fledermäuse, bis er schließlich im finalen Duell dem Grafen Dracula höchstpersönlich gegenübersteht. Die Spiele lassen sich alle in die Genre Action und Jump'n'Run einordnen, wobei die nach Symphony of the Night (jap. Gekka no Yasoukyoku) erschienenen Titel deutlich Elemente des Rollenspiels aufweisen. So gehört bei diesen neben dem Töten der Monster und Bossgegner auch das Sammeln von seltenen Gegenständen oder Ausrüstungsgegenständen zum Gameplay. Oft erhält der Spieler für jedes besiegte Monster Erfahrungspunkte, die bei Erreichen bestimmter Werte unter anderem seine Attacken verstärken und den Schaden durch gegnerische Angriffe vermindern (Level-up-System). Charakteristisch für die Serie ist vor allem die musikalische Untermalung, die neben modernen und rockigen Stücken auch bewusst den Stil des Barock und Rokoko imitiert, sowie die auf Mythen zahlreicher Völker basierenden Gegner.

In einzelnen Spielen der Serie, wie z. B. Castlevania 64, wurde das Original-Schloss der historischen Familie Draculas als Nachbildung eingebaut.

Inhaltsverzeichnis

Chronologie

Spieleliste

Spieletitel (USA/Europa) Spieletitel (Japan) Konsole/Plattform Erscheinungsjahr
Castlevania Demon Castle Dracula
(悪魔城ドラキュラ Akumajō Dorakyura)
Famicom Disk System, Commodore 64, NES, Game Boy Advance, Microsoft Windows 1986
Vampire Killer
(Nur Europa und Brasilien)
Demon Castle Dracula
(悪魔城ドラキュラ Akumajō Dorakyura)
MSX 1986
Castlevania II: Simon's Quest Dracula II: The Accursed Seal
(ドラキュラII 呪いの封印 Dorakyura II Noroi no Fūin)
Famicom Disk System, NES, Microsoft Windows 1987
Haunted Castle (Arcade-Automat) Demon Castle Dracula
(悪魔城ドラキュラ Akumajō Dorakyura)
Arcade-Spiel 1988
Castlevania: The Adventure The Legend of Dracula
(ドラキュラ伝説 Dorakyura Densetsu)
Game Boy 1989
Castlevania III: Dracula's Curse The Legend of the Demon Castle
(悪魔城伝説 Akumajō Densetsu)
NES, Microsoft Windows 1990
Super Castlevania IV Demon Castle Dracula
(悪魔城ドラキュラ Akumajō Dorakyura)
Super NES 1991
Castlevania II: Belmont's Revenge The Legend of Dracula II
(ドラキュラ伝説II Dorakyura Densetsu II)
Game Boy 1991
Castlevania X68000
(Nicht in Amerika/Europa erschienen)
Demon Castle Dracula
(悪魔城ドラキュラ Akumajō Dorakyura)
Sharp X68000 1993
Akumajou Dracula X: Chi no Rondo
(Nicht in Amerika/Europa erschienen)
Demon Castle Dracula X: Rondo of Blood
(悪魔城ドラキュラX血の輪(ロンド)廻 Akumajō Dorakyura X Chi no Rondo)
PC Engine 1993
Castlevania: Bloodlines
Castlevania: The New Generation (Europa)
Vampire Killer (バンパイアキラー Banpaia Kira) Sega Mega Drive/Sega Genesis 1994
Castlevania: Dracula X
Castlevania: Vampire's Kiss (Europa)
Demon Castle Dracula XX
(悪魔城ドラキュラXX Akumajō Dorakyura XX)
Super NES 1995
Castlevania: Symphony of the Night Demon Castle Dracula X: Nocturne in the Moonlight
(悪魔城ドラキュラX月下の夜想曲 Akumajō Dorakyura X Gekka no Yasōkyoku)
PlayStation, Sega Saturn, Xbox Live Arcade (2007) 1997
Castlevania Legends Demon Castle Dracula: Dark Night Prelude
(悪魔城ドラキュラ漆黒たる前奏曲 Akumajō Dorakyura Shikkoku Taru Zensōkyoku)
Game Boy 1998
Castlevania 64
Demon Castle Dracula Apocalypse
(悪魔城ドラキュラ黙示録 Akumajō Dorakyura Mokushiroku)
Nintendo 64 1999
Castlevania: Legacy of Darkness Demon Castle Dracula Apocalypse Side-Story: Legend of Cornell
(悪魔城ドラキュラ黙示録外伝 Akumajō Dorakyura Mokushiroku Gaiden)
Nintendo 64 1999
Castlevania Chronicles
(Portierung von Castlevania X68000)
Castlevania Chronicle: Demon Castle Dracula
(悪魔城年代記 悪魔城ドラキュラ Akumajō Nendaiki: Akumajō Dorakyura)
PlayStation 2001
Castlevania: Circle of the Moon Demon Castle Dracula: Circle of the Moon
(悪魔城ドラキュラ Akumajō Dorakyura: Circle of the Moon)
Game Boy Advance 2001
Castlevania: Harmony of Dissonance Castlevania: Concerto of the Midnight Sun
(キャッスルヴァニア白夜の協奏曲 Kyassuruvania Byakuya no Concerto(Kōsōkyoku))
Game Boy Advance 2002
Castlevania: Aria of Sorrow Castlevania: Minuet of Dawn
(キャッスルヴァニア暁月の円舞曲 Kyassuruvania Akatsuki no Minuet(Enbukyoku))
Game Boy Advance 2003
Castlevania: Lament of Innocence
Castlevania (キャッスルヴァニア Kyassuruvania) PlayStation 2 2003
Castlevania: Dawn of Sorrow Demon Castle Dracula: Cross of the Blue Moon
(悪魔城ドラキュラ 蒼月の十字架 Akumajō Dorakyura Sōgetsu no Jūjika)
Nintendo DS 2005
Castlevania: Curse of Darkness Demon Castle Dracula: Curse of Darkness
(悪魔城ドラキュラ 闇の呪印 Akumajō Dorakyura Yami no Juin)
PlayStation 2, Xbox 2005
Castlevania: Portrait of Ruin Demon Castle Dracula: Gallery of Labirinth
(悪魔城ドラキュラ ギャラリー・オブ・ラビリンス Akumajō Dorakyura Gyarari obu Rabirinsu)
Nintendo DS 2006

Verwandte Titel

Es existieren neben den offiziellen Spielen auch Konamiproduktionen, die Castlevania-Elemente beinhalten.

Spieletitel Konsole/Plattform Erscheinungsjahr Anmerkung
Konami Wai Wai World Nintendo Entertainment System 1988 Nur in Japan erschienen
Wai Wai World 2: SOS From Parsley Castle!! Nintendo Entertainment System 1991 Nur in Japan erschienen
Akumajō Special: Boku Dracula-kun Nintendo Entertainment System 1991 Nur in Japan erschienen
Kid Dracula Game Boy 1993 In Japan als Akumajō Special: Boku Dracula-kun erschienen
Sexy Parodius Arcade, PlayStation, Sega Saturn 1996 Nur in Japan erschienen
Konami Krazy Racers Game Boy Advance 2001 In Japan als Wai Wai Racing

Beschreibung, Handlung und Technik

Castlevania (1986) (Vampire Killer, Haunted Castle, Castlevania X68000, Castlevania Chronicles, Super Castlevania IV)

Dieses Spiel erschien unter verschiedenen Namen auf vielen unterschiedlichen Systemen, jedoch lag allen die gleiche Handlung zu Grunde. Auf dem MSX erschien das Spiel erstmals unter dem Namen Vampire Killer (1986), danach folgten Umsetzungen: auf dem NES mit dem neuen Namen Castlevania (1987), in der Spielhalle als Haunted Castle (1988), auf dem SNES als Super Castlevania IV (1991), nur in Japan auf dem Sharp X68000 als Akumajou Dracula (1993), auf der Sony Playstation als Castlevania Chronicles (2001), auf dem Gameboy Advance unter den NES Classics als Castlevania (2004) und im selben Jahr als Mobile Game auf dem Handy. In Japan hießen alle Versionen Akumajou Dracula: Demon Castle Dracula.

Inhalt

Jahr 1691

Nach weiteren einhundert Jahren erwacht Dracula wieder einmal aus seinem Schlaf und schmiedet neue Pläne, um die Belmonts zu vernichten. Doch er weckt das Interesse von Simon Belmont, dem Urenkel Christopher Belmonts. Nach einem harten Training mit seinem Vater und Großvater macht sich Simon auf dem Weg den Grafen zu vernichten. Er schickt ihn erneut in einen einhundertjährigen Schlaf - nicht jedoch, ohne selbst in Mitleidenschaft gezogen zu werden, denn Dracula spricht einen Todesfluch über Simon aus und löscht somit die Blutlinie der Belmonts.

Technik

Nintendo Entertainment System: Castlevania ist ein typisches Plattform-Spiel der 8-bit-Ära. Es besteht aus sechs Ebenen, die linear durchkämpft werden und vor deren Abschluss jeweils ein weltlichen Mythen und Legenden entlehntes Ungetüm (so z.B. Frankensteins Monster, die Medusa oder der Tod selbst) zu besiegen ist. Simons Hauptwaffe ist die legendäre Peitsche der Belmonts, die durch zahlreiche, im Schloss verteilte Upgrades zu verbessern ist. Daneben können Herzen (zu finden z.B. in zerstörbaren Kerzenhaltern) aufgelesen und zum Einsatz der Zweitwaffen benutzt werden, von denen Simon nur jeweils eine tragen kann.

Sharp X68000: In Akumajou Dracula wurde die Anzahl der 'Stages' auf acht erhöht, zusätzlich gab es eine weitere Zweitwaffe, das Heilkraut. Das Spiel wurde durch zahlreiche Interaktionen noch interessanter, ein Großteil der Umgebungsobjekte konnte mit der Peitsche bearbeitet werden. Die Musik war für 1993 zwar von der Bit-Rate her etwas niedrig, hatte jedoch für Castlevania-Verhältnisse einen fast pathetischen Klang.

Für die damalige Zeit war die Grafik sehr detailliert, der Soundtrack vermittelte die zum Spiel passende Atmosphäre. Das simple Spielprinzip begeisterte viele Spieler, kombinierte Castlevania doch das Genre des Jump&Runs mit rudimentären Rollenspielelementen wie der Möglichkeit, die eigene Waffe aufzurüsten oder Zauber zu sprechen. Dennoch gab es auch Kritik am Spiel, insbesondere an der Steuerung: So ist es nach einem Sprung nicht mehr möglich, die Bewegungsrichtung ohne Kontakt zum Boden zu ändern, und ebenso wenig besteht die Möglichkeit, von Treppen zu springen. Auch das Kampfsystem wurde kritisiert: Jeder Treffer durch einen Gegner hat ein Zurückweichen des Protagonisten zur Folge, das nahe von Abgründen unter Umständen tödlich enden kann.

Castlevania II: Simon's Quest (1988)

Inhalt:

Jahr 1698

Nachdem Simon Belmont Dracula endgültig besiegt hatte, dachte er, damit auch seine Qualen beendet zu haben. Aber bei seinem letzten Kampf hatte er nicht bemerkt, dass der Graf kurz vor seiner Vernichtung noch einen Fluch gegen Simon ausgesprochen hatte. Dieser Fluch würde sich langsam in Simons Körper ausbreiten und ihn und somit den Belmont-Clan auslöschen. Der Dorfälteste erzählt Simon, dass er Graf Dracula erneut zum Leben erwecken und ihn danach verbrennen muss, um seinen Fluch zu brechen. Simon macht sich daher auf den Weg, um die Körperteile Draculas aufzusammeln, die überall verstreut sind. Der Graf wusste, dass dieser Plan eine Auferstehung hinauszögern würde, aber das war es ihm anscheinend wert. Er beauftragte seine Gefolgschaft damit, alle seine Körperteile zu verstecken und sie mit ihrem Leben zu beschützen. Nun musste er lediglich 100 Jahre lang abwarten und den Tod des Belmont-Clans herbeisehnen. Aber Simon gelang es, alle Körperteile zu finden und einzusammeln. Nachdem er den Grafen zum Leben erweckt hatte, verbrannte er ihn. Damit hatte sich auch der Fluch von ihm gelöst.

Technik

Mit Simon's Quest wurden das erste mal Adventure-Elemente in die Castlevania-Serie eingebracht. Es werden nun nicht mehr linear ein Level nach dem anderen durchgespielt, sondern der Held bewegt sich in einer umfangreichen Welt, löst Rätsel und muss Gegenstände finden, ohne die er an anderen Stellen nicht weiterkommt. Einen zusätzliches Rollenspielelement erhält das Spiel durch das Hochstufen des Charakters, wobei Grundlage die Anzahl der besiegten Gegner war. Simon's Quest war auch mit eines der ersten Spiele, das einen Tag/Nacht-Zyklus bot. In der Dunkelheit waren die Gegner dann doppelt so stark.

The Castlevania Adventure (1989)

Inhalt

Jahr 1576

Nach seinem 100jährigen Schlaf zur Regeneration erwacht Dracula wieder zu neuem Leben und hofft, dass die 100 Jahre nun endlich gereicht haben, um den Belmont-Clan auszulöschen. Zu seinem Entsetzen lebt Christopher Belmont, der sich gegen Dracula stellt und ihn zum Kampf fordert. Ohne die geringste Chance gegen die Macht dieses Sprosses der Familie Belmont, zieht sich der Graf wieder zurück in sein Versteck, um auf eine Schwäche der Belmonts zu warten, damit er erneut zuschlagen kann.

Technik

Als einer der früheren GB-Titel litt das Spiel unter verschwommener Darstellung bei Bewegungen, die Konami durch eine reduzierte Bewegungsgeschwindigkeit zu kompensieren versuchte.

Castlevania III: Dracula's Curse (1990)

Inhalt

Jahr 1476

Graf Dracula wird von seinen Anhängern zum Leben erweckt und will die Welt erneut in Dunkelheit hüllen sowie den Belmont-Clan ein für alle mal auslöschen. Diesmal bekämpft Trevor Belmont den Grafen Seite an Seite mit drei weiteren spielbaren Akteuren. Die drei sind Grant DaNasty, Sypha Belnades und Alucard, der Sohn des Grafen Dracula. Gemeinsam haben sie den Grafen wiederum bezwungen und der Belmont-Clan hat das Vertrauen der Menschen in Transsylvanien wieder gewonnen und es erneut zu seiner Heimat gemacht.

Technik

Zum ersten mal erhält der Spieler in der Castlevania-Serie die Möglichkeit, das Abenteuer mit mehreren Figuren zu bestreiten. Jeder der drei Zusatzcharaktere hatte dabei eigene Fähigkeiten, die Anreiz boten, das Spiel nochmals mit einem anderen Charakter durchzuspielen. Dabei kann der Verlauf des Spieles je nach Einschlag eines Weges selbst bestimmt werden. Der Umfang mit über einem Dutzend Level ist für die damalige Zeit bemerkenswert. Auch grafisch und vor allem akustisch setzte Dracula's Curse auf dem NES Maßstäbe und gilt unter einigen Fans bis heute als das beste Castlevania-Spiel.

Castlevania II: Belmont's Revenge (1991)

Inhalt

Jahr 1591

15 Jahre nach den Ereignissen von Castlevania Adventure entführt Graf Dracula den Sohn von Christopher Belmont, Soleiyu Belmont. Christopher nimmt sofort die Verfolgung auf und findet irgendwann seinen entführten Sohn. Zu seinem Entsetzen muss er feststellen, dass die Gedanken seines Sohnes von bösen Mächten manipuliert wurden. Danach setzt er seinen Kampf gegen Graf Dracula mit erbittertem Hass fort und schafft es diesmal, ihn zu besiegen.

Dracula X: Rondo of Blood (1993) (Akumajou Dracula X: Chi no Rondo)

Dieser Titel erschien ursprünglich als CD-Version für den PC Engine Super CD-Version (Turbografx-16). Für 2007 ist ein Remake für die PlayStation Portable geplant. Er ist jedoch nicht mit dem inhaltlich gleichen, aber spielerisch stark unterschiedlichen Castlevania: Dracula X für das SNES zu vergleichen.

Inhalt

Jahr 1792

Durch das Opfern einer Jungfrau kommt der Graf erneut auf die Welt. Doch diesmal beobachtet er zuerst den neuen Belmont, Richter Belmont und findet heraus, dass dieser eine Freundin namens Anette Renard hat. Graf Dracula entführt Anette Renard, ihre kleine Schwester Maria und einige Dorfbewohner. Richter Belmont macht sich sofort auf den Weg, sie alle zu retten. Nachdem Richter Belmont Maria gerettet hat, schwört sie, ebenfalls ein Vampirjäger zu werden und ihn auf seinem Feldzug gegen Graf Dracula zu begleiten. Gemeinsam schaffen sie es, den Fürsten der Finsternis wieder in seine Regeneration zu verbannen und Anette Renard mit den Dorfbewohnern zu befreien.

Technik

Klaus-Dieter Klebsch spricht das Opening der japanischen PC-Engine-Version in deutscher Sprache. Das Spiel blendet lediglich japanische Untertitel ein, während die restlichen Zwischensequenzen eine japanische Sprachausgabe benutzen.

Castlevania: Bloodlines (1994) (Castlevania: The New Generation, Vampire Killer)

Dieser Castlevania-Teil ist bekannt als The New Generation (Europa), Bloodlines (USA) oder Vampire Killer (Japan). Dies ist eine exklusive Episode für den Sega Mega Drive.

Inhalt

Jahr 1914

Anfang des 20. Jahrhunderts schafft es eine Hexe, Elizabeth Bartley ins Leben zu rufen. Elizabeth ist die Nichte des Grafen Dracula, die natürlich dasselbe im Sinn hat wie ihr Onkel. Sie will die Welt für alle Ewigkeit ins Chaos stürzen und die Finsternis regieren lassen. Da sie ihr Vorhaben ohne Unterstützung nicht schaffen kann, versucht sie, Graf Dracula erneut zum Leben zu erwecken. Da sie Unmengen von Seelen braucht, um ihre dunkle Machenschaft in die Tat umzusetzen, löst sie den ersten Weltkrieg aus. John Morris und Eric Lecarde wollen natürlich nicht tatenlos zusehen und stürzen sich in den Kampf gegen die Wesen der Finsternis, um die Welt erneut zu retten.

Technik

Bloodlines verwendete das SEGA-Genesis Pixel-Stretching, was die Grafiken dementsprechend unscharf machte, dies fiel jedoch nicht sonderlich ins Gewicht. Die Musik war je nach Stage (und demnach Land) extrem unterschiedlich, auch gab es vier "klassische" CV-Melodien als (teilweise) versteckte, technotrische Remixes zu finden. Kurioserweise ist Bloodlines der erste Castlevania-Teil in 2D, bei dem es möglich ist, von Treppen zu springen.

Castlevania: Dracula X (1995) (Castlevania: Vampire's Kiss, Akumajou Dracula XX)

Erschienen 1995 als ein inhaltsgleiches Sequel zum Spiel Dracula X: Rondo of Blood (Akumajou Dracula X: Chi no Rondo) für das Super NES.

Inhalt

Jahr 1792

Durch das Opfern einer Jungfrau kommt der Graf erneut auf die Welt. Doch dieses Mal beobachtet er zuerst den neuen Belmont, Richter Belmont, und findet heraus, dass er eine Freundin namens Anette Renard hat. Graf Dracula entführt Anette Renard, ihre kleine Schwester Maria und einige Dorfbewohner. Richter Belmont macht sich sofort auf dem Weg, um sie alle zu retten. Nachdem Richter Belmont Maria gerettet hat, schwört sie, ebenfalls ein Vampirjäger zu werden und ihn auf seinem Feldzug gegen Graf Dracula zu begleiten. Gemeinsam schaffen sie es, den Fürsten der Finsternis wieder in seine Regeneration zu verbannen und Anette Renard mit den Dorfbewohnern zu befreien.

Technik

1995 erschien Dracula X in den USA und als Vampire's Kiss in Europa, konnte jedoch nicht an die Klasse des PC-Engine-Originals heranreichen. Im Gegensatz zum PC-Engine-Vorgänger fiel die Sprachausgabe bis auf Schreie und Stöhnen Richters komplett weg (mit ein Grund ist, dass der Vorgänger auf CD erschien, dieser Titel jedoch auf Modul). Die Level wurden komplett neu gestaltet (weshalb der Name in Japan mit "XX" benannt wurde, als angebliches Sequel), aber im Vergleich zum Original wesentlich linearer und unspektakulärer gehalten. Technisch überzeugt der Titel durch einen grandiosen, orchestralen Soundtrack, sowie scharf gezeichnete Figuren und ausgezeichnete Animationen, hingegen enttäuschen die schlichten Hintergründe. Die Anzahl der Level wurde auf 7 reduziert und die überzeugenden Anime-Intros des Originals sind ebenfalls auf ein Minimum gekürzt worden.

Castlevania: Symphony of the Night (1997) (Akumajou Dracula X: Gekka no Yasoukyoku - Nocturne in the Moonlight)

Das Spiel erschien zuerst für die PlayStation, 1997 in Japan als überarbeitete Fassung auch für den Sega Saturn. 2007 wurde es auf Xbox Live Arcade (Xbox 360) mit verbesserter Grafik, modernerer Musik und Soundeffekten portiert.

Inhalt

Jahr 1797

Fünf Jahre nach den Ereignissen in Dracula X: Rondo of Blood beschließt ein dunkler Priester namens Shaft, Graf Dracula erneut zum Leben zu erwecken, um von seiner Macht zu profitieren. Eines Abends verschwindet Richter Belmont und die inzwischen erwachsene Maria nimmt die Verfolgung auf, um ihn wiederzufinden. Diese Ereignisse scheinen Alucard, den Sohn des Grafen Dracula, der vor Jahrhunderten Trevor Belmont im Kampf gegen seinen Vater geholfen hatte, aus seinem ewigen Schlaf zu wecken. Alucard wird nicht ruhen, bis die Seele seiner Mutter Ruhe gefunden und er seinen Vater bei seinem Vorhaben aufgehalten hat.

Technik

Bis heute ein Meilenstein der Castlevania-Serie: Mit Symphony of the Night betritt die Castlevania-Serie zum zweiten Mal nach Simon's Quest das Action/Adventure-Genre. Neu sind das Level-Up-System und ein riesiges Schloss, das frei erkundet werden kann. Ebenso besteht die Möglichkeit, Gegenstände, darunter auch Waffen und Rüstungen, mit im Laufe des Spiels gefundenem Gold zu erwerben oder von besiegten Gegnern zu erhalten. Erstmals in der Serie werden auch während des Spiels ganze Dialoge zwischen den Akteuren geführt. Spielbare Charaktere sind zusätzlich Richter Belmont, ein Axtritter und Maria Renard (diese nur auf dem Sega Saturn).

Kritik wurde hauptsächlich an der PAL-Anpassung der Playstation-Version geäußert: Statt einer bildschirmfüllenden Ausgabe befanden sich schwarze Balken am oberen und unteren Rand des Bildschirmes. Das Spielgeschehen selbst findet nur auf etwas über 60 % des Screens statt. Auch die Spielgeschwindigkeit ist im Gegensatz zur japanischen und amerikanischen Version um 17 % niedriger (PAL läuft mit 50 Hz, NTSC mit 60 Hz).

Castlevania: Legends (1998)

Dieser Titel ist exklusiv für den Game Boy erschienen.

Inhalt

Jahr 1450

Als Graf Dracula den Belmont-Clan für ausgestorben hält, erhebt er sich aus seinem Versteck und hüllt die Welt in Finsternis ein. Er wusste jedoch nicht, dass Sonia Belmont noch am Leben war, eine Nachfahrin des Leon Belmont. In einem Kampf besiegt sie Graf Dracula, bezahlt dafür aber einen hohen Preis. Die Menschen in Transsylvanien fürchteten ihre Kraft und verbannten die Belmonts vom Land.

Dieser Teil gehört lt. Koji Igarashi offiziell und zeitlich nicht zur eigentlichen Castlevania-Story und ist ein eigenständiger Ableger der Castlevania-Serie.

Castlevania: Circle of the Moon (2001)

(Originaltitel: Akumajō Dracula: Circle of the Moon)

Dieser Titel ist exklusiv für den Game Boy Advance erschienen.

Inhalt

Jahr 1830

In einem alten, österreichischen Schloss versucht ein Kult des Chaos, unter Führung von Camilla (jp.: カミーラ, Kamīra?, alternativ カーミラ Kāmira), Dracula auferstehen zu lassen. Der Vampirjäger Morris Baldwin, begleitet von seinem Sohn Hugh Baldwin und seinem Adoptivsohn Nathan Graves (dem Protagonisten von Castlevania:'CotM'), versucht, die Zeremonie zu stoppen. Er wird in letzter Sekunde von dem wiedererweckten Grafen gefangengenommen - seine beiden Söhne werden von Dracula in den Abgrund gestürzt, überleben aber wider Erwarten den Fall und begeben sich getrennt auf die Suche nach ihrem Meister und (Zieh-)Vater. Schließlich finden Nathan und Hugh Morris, der von Dracula in einem dunklen Ritual geopfert werden soll. Hugh flieht mit Morris, und Nathan stellt sich in einem finalen Kampf Dracula in seiner ultimativen Form, besiegt ihn schließlich und versiegelt ihn erneut.

Castlevania: Lament of Innocence (2003)

Dieser Titel ist bislang exklusiv für die PlayStation 2 erschienen.

Inhalt

Jahr 1094

Es ist das Zeitalter der Kreuzzüge und dieser Teil handelt von einem Edelmann namens Leon Belmont. Eines Tages erfährt Leon Belmont von seinem besten Freund Mathias Cronquist, dass seine Verlobte Sarah von einem im Wald der ewigen Nacht lebenden Vampir namens Walter Bernhardt entführt wurde. Als die Kirche Leon verbietet, seinen Kreuzzug abzubrechen, damit er seine Verlobte retten kann, legt er Schwert und Adelstitel ab, um seiner Verlobten zur Hilfe zu eilen. Auf seinem Weg zum Schloss des Vampirs kreuzt Leon im Wald der ewigen Nacht den Weg eines mysteriösen alten Mannes namens Rinaldo. Der stattet den unbewaffneten Leon Belmont mit einer mystischen Peitsche aus, die mit alchemistischen Kräften verbunden ist. Damit beginnt die eigentliche Saga mit Leon Belmont, dem Gründer des Vampirjäger-Clans der Belmonts, im ewigen Kampf gegen Graf Dracula, den Fürsten der Finsternis.

Technik

Erstmals in der Serie besticht diese Version mit der besten dreidimensionalen Grafik, die jemals bei einem Castlevania-Spiel zu sehen war. Das allgemeine Spieltempo ist höher als im Vorgänger und es ist zu merken, dass die Entwickler sich viel von Genre-Kollegen wie z.B. Devil May Cry oder Rygar abgeschaut haben. Als Neuerung in diesem Teil gab es das Real-Time-Menü, d.h. bis auf Karten, Statistiken und sonstige Hinweise mussten Heiltränke oder Ausrüstungsgegenstände in Echtzeit mit dem rechten Analogstick ausgewählt werden. Im Pausenmenü konnten diese Handlungen nicht vorgenommen werden. Diese Tatsachen haben den Schwierigkeitsgrad deshalb etwas angehoben, wenn in hektischen Endgegnerkämpfen ausweichen, weglaufen und gleichzeitig im Menü auswählen von Heiltränke bewältigt werden mussten. Als negativ wurde von der Fangemeinde auch empfunden, dass auf Rollenspielelemente wie die von Symphony of the Night verzichtet wurde und stattdessen nur Energie- und Herzupgrades eingesetzt wurden.

Castlevania: Dawn of Sorrow (2005)

Castlevania: DoS ist exklusiv für den Nintendo DS erschienen.

Inhalt

Castlevania: DoS spielt ein Jahr nach den Geschehnissen von Castlevania: Aria of Sorrow: Soma Cruz, Protagonist von DoS, wird von einem rätselhaften Kult angegriffen, um ihn umzubringen und Dracula, dessen mögliche Reinkarnation Soma ist, erneut auferstehen zu lassen. Die von Celia Fortner angeführte Sekte glaubt daran, dass es das absolute Gute nur geben kann, wenn ihm ein absolutes Böses gegenübersteht - die Rolle des Antagonisten soll die Reinkarnation Draculas übernehmen. Soma konfrontiert den Kult in ihrem Stützpunkt, einem Schloss, dass Draculas gleicht, und verhindert letztlich eine Wiedergeburt des Vampirs.

Technik

DoS nutzt den Touchscreen für ein Magic Seal-System: Bossgegner müssen kurz vor ihrem Ableben von ihrer dämonischen Machtquelle durch einen Siegelzauber abgetrennt werden, was durch korrektes Nachzeichnen einer Figur auf dem Touchscreen geschieht - anderenfalls erfolgt eine Regeneration des Gegners. Ein weiteres Merkmal von DoS ist die Fähigkeit Somas, die Seelen besiegter Gegner zu absorbieren, um sich so ihre Fähigkeiten anzueignen oder sie in Waffen zu versiegeln, um diese kampfstärker zu machen.

Castlevania: Curse of Darkness (2005)

Das Spiel ist für die PlayStation 2 und Xbox erschienen.

Inhalt

Jahr 1479

Drei Jahre nachdem Dracula bezwungen wurde, lastet sein Fluch immer noch auf dem Land. Einer von Draculas sogenannten "Devil Forgemasters" namens Hector zog sich zurück und wollte nun in Frieden leben. Sein ehemals bester Freund Isaac, ebenfalls ein "Devil Forgemaster", sah das Verhalten seines Freundes als Verrat an seinem Grafen an und tötete deshalb die Frau Hectors. Erfüllt von Hass und Rachsucht kehrt Hector erneut in die Schlossruine Draculas zurück, um seine Frau zu rächen. In seinem Rachefeldzug durch Transsylvanien trifft Hector auf Trevor Belmont, der den Fluch Draculas brechen will. Einst Feinde, kämpfen sie später Seite an Seite, um Isaac zu bezwingen.

Technik

Aufgrund der Kritik an den festen Kamerapositionen des Vorgängers Lament of Innocence, kann die Kamera nun teilweise beschränkt frei geschwenkt werden, herein- oder herauszoomen ist jedoch nicht möglich. Auch die Rollenspielelemente von Symphony of the Night wurden wieder eingefügt, die dem Spiel einen größeren Umfang bescheren. Das Grafikniveau gleicht dem des Vorgängers Lament of Innocence. Eine Neuerung sind beschwörbare Kreaturen, sogenannte "Innocent Devils", die dem Spieler zusätzliche Fähigkeiten und Unterstützung im Kampf anbieten.

Figuren

Die Mächte des Bösen

Der Dracula-Clan

Ein berühmter Vampir, der in Transsylvanien lebt und, auch wenn er nicht in jedem Spiel der Hauptantagonist ist, so bleibt er doch stets die Quelle des Bösen und der Grund, warum die Helden in jeder einzelnen Episode kämpfen. Seine Existenz verbringt er mit dem Versuch, die Welt in ewige Finsternis zu tauchen und die Menschheit zu unterwerfen. Sein Verhalten, dem Status des Oberbösewichtes zum trotz, ist meist passiv; vielmehr lässt er zunächst seine Diener sich seiner Widersacher annehmen. Vor seinem Leben als Untoter war es als Mathias Cronqvist, ein Taktiker während der Kreuzzüge wie sein bester Freund Leon Belmont, bekannt, wandte sich jedoch gegen Gott, als seine Frau Elisabetha Cronqvist verstarb. Er inszenierte die Entführung von Leons Freundin Sara Trantoul, um mit einem Artefakt die Seele Bernhardts und somit Unsterblichkeit zu erlangen.

Die Frau von Mathias Cronquist.

Die zweite Ehefrau von Graf Dracula und Alucards Mutter. Sie wurde von Menschen gekreuzigt.

Die Nichte von Graf Dracula. Mit Hilfe einer Hexe dreihundert Jahre nach ihrer Exekution erweckt, initiierte sie den 1. Weltkrieg durch den Meuchelmord an dem Kronprinzen von Österreich, Franz Ferdinand, um durch die zahlreichen Tode ihren Onkel wiederzubeleben

Weitere Antagonisten

Der üblicherweise als "Grim reaper" bezeichnete (meist) Boss war oftmals einen Level vor dem eigentlichen, letzten Boss anzutreffen.

Sozusagen der Ur-Vampir der Serie. Ihn gab es, bevor Graf Dracula aufgetaucht ist. Er machte sich jahrelang einen Spaß daraus, die geliebten Menschen junger Krieger zu entführen, um sie danach in seinem sogenannten "Spiel" teilnehmen zu lassen. Irgendwann machte ihm Leon Belmont einen Strich durch die Rechnung. Durch die Seele Walther Bernhardts erlange Mathias Cronqvist die Unsterblichkeit und wurde zu Dracula.

Eine Dämonin in Menschengestalt, Dienerin Draculas und Anführerin der Getreuen, die 1830 den Grafen in Österreich wiederbelebten. Neben ihrem Auftritt in Circle of the Moon bekämpfte sie außerdem Richter (in Rondo of Blood) und Simon Belmont (in Simon's Quest), spielte dabei aber keine für die Geschichte signifikante Rolle.

Monster im Dienste des Grafen

siehe Monster (Castlevania)

Viele der Monster, die dem Spieler im Verlaufe der einzelnen Spiele begegnen, sind klassischer Horrorliteratur und -filmen oder der Mythologie verschiedener Kulturen entliehen; so verwundert es nicht, dass neben dem Hauptteil Namen europäischer Herkunft auch viele aus lateinamerikanischen oder asiatischen Legenden stammen.

Die Mächte des Guten

Der Belmont-Clan

Die Freundin von Richter Belmont. Nebencharakter in Dracula X: Rondo of Blood und Castlevania: Dracula X.

Die kleine Schwester von Anette Renard. Nebencharakter in Dracula X: Rondo of Blood, Castlevania: Dracula X und Castlevania: Symphony of the Night. Spielbar in Dracula X: Rondo of Blood und Castlevania: Symphony of the Night.

Der Hauptheld in Castlevania 64 und Nebencharakter in Castlevania: Legacy of Darkness.

Andere Hauptcharaktere

Der Sohn von Graf Dracula. Er bekämpft die bösen Machenschaften seines Vaters im Namen seiner Mutter.

Grant hat, gemeinsam mit Alucard und Sypha Belnades, Trevor Belmont im Kampf gegen Graf Dracula beigestanden.

Sypha hat gemeinsam mit Alucard und Grant DaNasty Trevor Belmont im Kampf gegen Graf Dracula beigestanden.

Nachfahrin von Sypha Belnades

Nachfahrin von Sypha Belnades und Nebencharakter von Castlevania: Aria of Sorrow (Castlevania: Minuet of Dawn)

Eine mögliche Reinkarnation des dunklen Herrscher Dracula

Nebencharaktere der eigentlichen Castlevania-Saga

Folgende Charaktere erscheinen zwar in den Spielen, sind aber nicht spielbar und ziehen ihre Existenzbegründung daraus, dass sie für den Fortgang der Geschichte entscheidend sind:

Verfilmungen

Für 2009 ist eine Verfilmung geplant, bei der Paul W. S. Anderson (Resident Evil, Event Horizon, Alien vs. Predator) als Produzent und Drehbuchautor fungiert. Ursprünglich war er auch als Regisseur geplant, im April 2007 verließ er jedoch diesen Posten, den daraufhin Sylvain White übernahm (Stomp the Yard, Ich werde immer wissen, was du letzten Sommer getan hast). [1]

Getrennt von dieser Realverfilmung befindet sich außerdem eine dreiteilige OVA in der Entwicklung, welche die Geschehnisse aus Castlevania III: Dracula's Curse als Grundlage für ihre Geschichte nutzt. [2]

Quellen

  1. upcominghorrormovies.com
  2. castlevaniadraculascurse.com

Weblinks