Heim

Storyboard

Ein Storyboard ist eine zeichnerische Version eines Drehbuchs oder eine Visualisierung eines Konzeptes oder einer Idee.

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Storyboards werden eingesetzt zur Visualisierung von Drehbüchern und Planung einzelner Filmszenen mittels skizzenhafter Darstellungen vor dem eigentlichen Drehbeginn. Vermehrt wird das Storyboard auch im Rahmen einer Kreativitätstechnik als Ordnungsmittel eingesetzt und damit zur thematischen Sortierung von Beiträgen verwendet. Die Erfindung und Verwendung von Storyboards geht auf die Disney-Studios zurück und ist in Aufbau und Verwendung, als zweidimensionale Visualisierung erzählerischer Themata, verwandt mit dem Comic. Der Zeichner von Storyboards nennt sich Storyboarder.

Film

Ein Storyboard ist eine sequenzielle Bilderfolge, die die Einstellungen eines Filmes(hier: Einstellung der Kamera), einer Multimedia-Produktion oder anderer Formate der darstellenden Kunst visualisiert. Das Storyboard wird in der Regel nach den Vorgaben des Regisseurs unter Einbeziehung des Kameramanns von einem mit der Filmsprache vertrauten Illustrator umgesetzt. Oft ist der Storyboardzeichner an der Ideenfindung zu möglichen Einstellungen aktiv beteiligt. Vor allem in der Werbung entstehen Storyboards beziehungsweise Animatics oft, bevor ein Regisseur für den geplanten Clip engagiert wird. Anhand des Boards können alle am Film Beteiligten die Intention des Regisseurs in Bezug auf Einstellungsgrößen, Blickwinkel, Perspektiven und manchmal auch Ausleuchtung, Farbigkeit oder Gesamtästhetik besser verstehen.

Storyboards werden vor allem für folgende Medien angefertigt:

aber auch Bühnenshows, Konzerte, Musicals usw., eben alle Produktionen, die sehr aufwändig und teuer sind.

Auch bei der Produktion von Radio-Sendungen sind Storyboards eine wichtige Planungshilfe.

Üblicherweise besteht ein Storyboard aus mehreren Spalten. In der linken Spalte stehen die Inhaltsarten wie Sprache, Musik, Geräusch/Atmosphäre, Bemerkungen. Die oberste oder unterste Zeile ist für die Zeitangaben. In die einzelnen Spalten von links nach rechts kommen die jeweiligen Inhalte, meist charakterisiert anhand folgender Stichpunkte:

Neuerdings gibt es auch die Möglichkeit Storyboards mithilfe von eigens dafür optimierten Programmen am Computer zu erstellen. Während Anwender diese Programme als äußerst hilfreich und arbeitserleichternd bezeichnen – z.B. müssen für neue Einstellungen nur einige Bilddetails verändert und keine komplett neuen Zeichnungen angelegt werden – weisen Kritiker auf die Beschränkungen hinsichtlich der verfügbaren Objekte und Optionen hin, die nicht an die unendlichen Möglichkeiten der reinen Zeichnungen heranreichen.

„Kreativitätstechnik“

Je komplexer der zu präsentierende Inhalt, desto entscheidender wird die Struktur der Argumentation. Der Storyboard-Ansatz ist eine Methode, um komplexe Themen in nachvollziehbare und überzeugende Präsentationen und z. B. in Unterrichtseinheiten umzusetzen. Die Methode besteht aus leistungsfähigen Techniken, mit denen Informationen so gegliedert und visualisiert werden, dass die Zuhörer der Argumentation wie einer packenden Geschichte folgen können. Gesichtspunkte sind insbesondere:

Literatur