Heim

Sopran

Stimmlagen
Frauenstimmen Männerstimmen

Sopran (S)

Tenor (T)

Mezzosopran

Bariton

Alt (A)

Bass (B)

Mit Sopran (von italienisch sopra = „(dar)über“; Mz. die Soprane, in der Schweiz auch die Sopräne) wird die höchste menschliche Stimmlage bezeichnet. In der großen Mehrzahl der Fälle wird sie von Frauen gesungen, kann aber auch von Jungen vor dem Stimmbruch („Knabensopran“) oder von Männern im Falsett gesungen werden. In vergangenen Jahrhunderten gab es auch Kastraten, die in Sopranlage sangen. Als besondere Ausnahme steht der brasilianische Sänger Edson Cordeiro. Obwohl er kein Kastrat ist, erreicht er gar einen Ton, der eine Stufe über Mozarts „Königin der Nacht“ in der Oper Die Zauberflöte angesetzt ist.

Ein Sänger oder eine Sängerin dieser Stimmlage wird „Sopranist“ bzw. „Sopranistin“ oder einfach „Sopran“ genannt.

Der Tonumfang der Sopranstimme reicht normalerweise von c’ bis a’’, bei Berufssängerinnen (und -sängern) sind aber viel höhere Töne möglich.

Einige spezialisierte Gesangsfächer für den Sopran, die sich seit dem 19. Jahrhundert herausbildeten, sind:

Eine Anzahl bedeutender Sopranistinnen ist in der Liste berühmter Sängerinnen und Sänger klassischer Musik aufgeführt.

In der Renaissance und der Barockzeit wurde die Sopranlage im vokalen und instrumentalen Bereich auch als „Diskant“ bezeichnet.

Siehe auch

Gesang, Stimmlage, Kastrat