Heim

Robert Taylor (Leichtathlet)

Robert Taylor (* 14. September 1948; † 13. November 2007 in Houston, Texas) war ein US-amerikanischer Leichtathlet. Als Mitglied der US-amerikanischen 4x100-Meter-Staffel wurde er 1972 bei den Olympischen Sommerspielen in München Olympiasieger.

Taylor gewann die nationalen AAU-Meisterschaften über 100 Meter 1972 und im 400-Meter-Lauf 1977. Bei den Pan American Games 1975 gewann er die Mannschafts-Goldmedaille im 4 x 400-Meter-Staffellauf.

Bei den XX. Olympischen Sommerspielen 1972 in München gewann er die Silbermedaille im 100-Meter-Lauf, hinter dem Ukrainer Waleri Borsow (Gold) und vor dem Jamaikaner Lennox Miller (Bronze), sowie die Mannschafts-Goldmedaille im 4 x 100-Meter-Staffellauf zusammen mit seinen Teamkollegen Larry Black, Gerald Tinker und Edward Hart, vor den Teams aus der Sowjetunion (Silber) und aus Deutschland (Bronze).

Am 13. November 2007 starb er, nachdem er wegen Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert worden war.[1]

Einzelnachweise

  1. “1972 silver medalist Taylor dies” 14. November 2007 (englisch)
Personendaten
Taylor, Robert
US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
14. September 1948
13. November 2007
Houston, Texas, USA