Hans Watzlik
Heim

Hans Watzlik

Hans Watzlik (* 16. Dezember 1879 in Unterhaid (Dolní Dvořiště); † 24. November 1948 in Tremmelhausen (heute Ortsteil von Pettendorf) bei Regensburg) war ein böhmisch-deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er verbrachte seine Kindheit als Sohn eines Postmeisters an Dienstorten im Böhmerwald und bei Brüx. Danach besuchte er die Lateinschule und die Lehrerbildungsanstalt in Budweis und studierte in Prag. 1899 wurde er Lehrer in Andreasberg im Böhmerwald, 1906 wurde er nach Neuern versetzt.

Seit 1921 war er als freier Schriftsteller in Neuern ansässig. Watzlik publizierte häufig im Völkischen Beobachter und gab die völkische Zeitschrift Der Ackermann aus Böhmen heraus. Er wurde Amtsleiter der Sudetendeutschen Partei und flüchtete während der Sudetenkrise im Herbst 1938 vorübergehend nach Deutschland.

1946 wurde Watzlik nach dreizehn Monaten Haft durch Gerichtsurteil aus Böhmen ausgewiesen. Seine letzten Jahre verbrachte er auf Gut Tremmelhausen bei Regensburg.

Auszeichnungen und Ehrungen

Werke (Auswahl)

Romane

Novelle

Erzählungen

Märchen

Legenden

Gedichte

Gedichte und Erzählungen

Jugendbücher

Schauspiel

Libretto

Literatur

Personendaten
Watzlik, Hans
böhmisch-deutscher Schriftsteller
16. Dezember 1879
Unterhaid, Böhmerwald
24. November 1948
Gut Tremmelhausen bei Regensburg