Heim

Herzog von Aquitanien

Den Titel Herzog von Aquitanien trugen:

Inhaltsverzeichnis

Herzöge von Aquitanien unter fränkischen Herrschern

Direkte Herrschaft der Karolinger

Ab 778 ernannte Karl der Große keine neuen Herzöge sondern übte die direkte Herrschaft über Aquitanien aus. 781 ernannte er seinen Sohn Ludwig zum Unterkönig und unterstellte ihm Aquitanien. Nach Ludwig herrschten weitere Mitglieder der Dynastie als Unterkönige über die Region.

Als 822 Karlmann nach dem Tod seines Bruder Ludwig III. König des Gesamtreiches wurde, blieb Aquitanien unter der Herrschaft der Könige.

Herzöge von Aquitanien unter französischen Königen

Erstmals 852, dann wieder seit dem Jahr 887 oder 888 ernannten die Frankenkönige wieder Herzöge für Aquitanien

Das Haus Poitiers (Ramnulfiden)

Das Haus Auvergne

Das Haus Poitiers (Ramnulfiden)

Das Haus Rouergue

Kapetinger

Das Haus Poitiers (Ramnulfiden)

Haus Plantagenet

Ende des Hundertjährigen Krieges

Frankreich eroberte das Land am 12. Oktober 1453. Nach dem Ende des Hundertjährigen Krieges blieb Aquitanien im Besitz der französischen Krone und unterstand der direkten Herrschaft des Königs. Nur gelegentlich wurde Mitgliedern der königlichen Dynastie der Titel Herzog von Aquitanien verliehen: