Heim

Ebro

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Fluss Ebro; eine Beschreibung der spanischen Automobilmarke findet sich unter Ebro (LKW-Hersteller).


Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Ebro

Ebro in Saragossa, die Basílica del Pilar und im Hintergrund die Brücke Puente de Piedra

Daten
Lage nordöstliches Spanien
Länge 910 kmdep1
Quelle Sierra del Cordel
43° 02′ 15″ n. Br., 4° 22′ 12″ w. L.Vorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 1.600 msnmVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehlt
Mündung Mittelmeer bei TortosaVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSKOORDINATE_fehlt
Mündungshöhe 0 msnmVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehlt
Flusssystem Ebro
Einzugsgebiet 83 093 km²dep1
Abflussmenge 426 m³/s
Großstädte Logroño, Saragossa,
Mittelstädte Reinosa, Miranda de Ebro, Calahorra, Tudela,
Rechte Nebenflüsse Jalón
Río Huerva
Río Aguas Limpias
Río San Martín
Guadalope
Río Matarraña
Linke Nebenflüsse Ega
Aragón
Arba
Gállego
Segre
Schiffbar Nein

Der Ebro (lat. Iberus, span. Ebro, kat. Ebre, wahrscheinlich abgeleitet vom baskischen ibar, „Tal, Flusstal“) ist ein großer Fluss im Nordosten Spaniens. Mit ca. 910 km ist er der zweitlängste Fluss der Iberischen Halbinsel (nach dem Tajo). Sein Einzugsgebiet hat eine Fläche von 83.500 km².

Verlauf

Der Ebro entspringt im Kantabrischen Gebirge im Ort Fontibre (aus lat. fontes iberis, „Ebroquellen“) in der Nähe der Stadt Reinosa (ca. 100 km südlich von Santander) in der Provinz Kantabrien. Von dort kommend durchquert er den Nordosten von Kastilien-León, die Region La Rioja und bildet streckenweise die Grenze zum Baskenland. An seinen Ufern liegt das bekannte Weinbaugebiet Rioja. In seinem weiteren Verlauf durch die autonomen Regionen Navarra, Aragonien und Katalonien bildet der wasserreiche Fluss die zentrale Entwässerungsader des zwischen den Pyrenäen und dem Iberischen Randgebirge gelegenen Ebro-Beckens.

In der Nähe von Tortosa in der Provinz Tarragona mündet der Ebro ins Mittelmeer, wobei er ein über 300 km² großes Mündungsdelta bildet. Das Ebrodelta ist eines der größten Feuchtgebiete der Mittelmeerküste und seit 1983 ein Naturpark.

Der vorwiegend von Nordwest nach Südost fließende Fluss ist durch mehrere Dämme aufgestaut und kaum schiffbar.

Siehe auch

 Wiktionary: Ebro – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik
 Commons: Ebro – Bilder, Videos und Audiodateien
Ebro auf topographischer Karte Spaniens
Ebro bei Mendavia. Navarra
Ebro in Tortosa
Ebrodelta in der Provinz Tarragona