Heim

Helle Thorning-Schmidt

Helle Thorning-Schmidt (* 14. Dezember 1966 in Rødovre) ist eine dänische Politikerin. Seit dem 12. April 2005 ist sie als erste Frau Vorsitzende der dänischen sozialdemokratischen Partei.

Helle Thorning-Schmidt war Herausforderin von Anders Fogh Rasmussen zur Folketingswahl 2007[1]. Bei einem Wahlerfolg der Linken (zusammen mit SF und Radikale) wäre sie die erste Frau im Amt des dänischen Regierungschefs geworden.

Inhaltsverzeichnis

Jugend, Familie und Ausbildung

Helle Thorning-Schmidt wuchs in Ishøj südlich von Kopenhagen auf. Als sie zehn Jahre alt war, ließen sich die Eltern scheiden und sie wohnte bei ihrer Mutter. Im Gymnasium von Ishøj erlebte sie ihre Politisierung in eine „sehr rote Richtung“, wie sie selbst sagt. Dort fand sie Freunde für ihr Leben, mit denen zusammen sie nach der Schule beim Discounter Bilka jobbte, mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Asien fuhr und auch heute noch Ferien macht.

Sie war in den 80er Jahren engagiert in der Friedensbewegung, für den ANC, bei den Festivals der DKP-Zeitung Land og Folk und der Studentenpolitik.

An der Universität Kopenhagen studierte sie Politikwissenschaft. Besonderes Interesse entwickelte sie dabei für die Europäische Union. Noch heute ist sie nach eigenen Angaben überzeugt davon, dass die EU das richtige Werkzeug sei, Europa sozialer und umweltbewusster zu machen.

Durch die Beschäftigung mit der Europabewegung kam sie in Kontakt mit den Sozialdemokraten und lernte Ritt Bjerregaard kennen, in deren Kaffeeklub sie aufgenommen wurde.

Ihre weitere Ausbildung absolvierte Helle Thorning-Schmidt beim Europakolleg in Brügge. Dort lernte sie ihren späteren Mann Stephen Kinnock kennen, den Sohn des früheren Vorsitzenden der britischen Labour-Partei, Neil Kinnock. Das Europakolleg schloss sie 1993 als MA in Europastudien ab. 1994 folgte der MA in Politikissenschaft an der Uni Kopenhagen.

Ihre erste „richtige Arbeit“ hatte sie 1994-97 als Sekretariatsleiterin der dänischen Sozialdemokraten im Europaparlament in Brüssel. In dieser Zeit heiratete sie und bekam ihre erste Tochter Johanna.

1997 kehrte sie zurück nach Dänemark, wo sie Beraterin des dänischen Gewerkschaftsbundes (Landsorganisationen i Danmark) für internationale Angelegenheiten wurde. Diese Stelle hatte sie bis 1999 inne, als sie selbst für das Europaparlament kandidierte. Während des Wahlkampfs zur Europawahl 1999 war sie schwanger mit ihrer zweiten Tochter Camilla.

Die vierköpfige Familie wohnt auf Østerbro in Kopenhagen.

Politische Laufbahn

Europaparlament

1999 wurde Helle Thorning-Schmidt für die dänischen Sozialdemokraten ins Europäische Parlament gewählt. Während dieser fünften Wahlperiode war Thorning-Schmidt somit Mitglied der Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas.

Sie war Mitglied des Beschäftigungs- und Sozialausschusses und des Verfassungsausschusses des Europaparlaments. Als Arbeitsmarktpolitikerin engagierte sie sich z.B. gegen Sozialdumping.

Sie war u.a. Mitbegründerin der CPR (Campaign for Parlament Reform), die eine Reform des Europaparlaments anstrebte. Zum Beispiel wollten sie die Sitzungen im fernen Strasbourg abschaffen und das Parlament selbst entscheiden lassen, wo es tagt. Ein anderer Punkt war die Übernahme der Reisekosten durch die Abgeordneten, die auch durchgesetzt werden konnte.

Mit dem Ende der Wahlperiode endete ihr Mandat im Sommer 2004. Sie bereitete sich auf die Politik daheim in Dänemark vor und kandidierte zur Folketingswahl 2005.

Parteivorsitzende

Am 8. Februar 2005 wurde Helle Thorning-Schmidt ins Folketing gewählt. Sie holte in ihrem Wahlkreis das erste Direktmandat für die Sozialdemokraten seit 25 Jahren. Die Partei erlebte landesweit aber eines der schlimmsten Debakel in ihrer Geschichte.

Helle Thorning-Schmidt löste am 12. April 2005 Mogens Lykketoft als Parteivorsitzenden der dänischen Sozialdemokraten ab, der noch am Abend nach den verlorenen Parlamentswahlen sein Amt zur Verfügung stellte. Zum ersten Mal in der Geschichte fand die Vorsitzendenwahl der Sozialdemokraten in Form einer Urabstimmung statt, bei der sich Helle Thorning-Schmidt mit 53,2 % vor Frank Jensen, der dem linken Parteiflügel angehört. Gleichzeitig ist sie die erste Frau auf diesem Posten.

Thorning-Schmidt gilt als Vertreterin des rechten Parteiflügels um den ehemaligen Premierminister Poul Nyrup Rasmussen und Henrik Dam Christensen.

Spitzenkandidatin 2007

Nachdem am 25. Oktober 2007 eine Neuwahl des Folketings angekündigt wurde, gilt Thorning-Schmidt als Spitzenkandidatin der Oppositionsparteien (Sozialdemokraten, Sozialisten, Radikale Venstre) für das Amt des dänischen Regierungschefs.

Publikationen

Einzelnachweise

  1. Kurier.at: "Zweikampf" bei Wahlen in Dänemark, 5. November 2005
Personendaten
Thorning-Schmidt, Helle
dänische sozialdemokratische Parteivorsitzende seit dem 12. April 2005
14. Dezember 1966
Rødovre