Heim

JEF United Ichihara Chiba

JEF United
Voller Name JEF United Ichihara Chiba
(jap:ジェフユナイテッド市原・千葉)
Spitzname(n) JEF
Gegründet 11. Juni 1991 (Furukawa: 1946)
Vereinsfarben Gelb-Grün-Rot
Stadion Ichihara Seaside Stadium
Plätze 16,993
Präsident Japan Takahiro Yodogawa
Trainer Kroatien Josip Kuze
Homepage www.so-net.ne.jp/JEFUNITED
Liga J. League Division 1
J. League Division 1 13.
Heim
Auswärts


JEF United Ichihara Chiba (kurz: JEF United, jap:ジェフユナイテッド市原・千葉) ist ein japanischer Profi-Fußballverein aus der Stadt Ichihara (Präfektur Chiba). Der Verein, der bis Februar 2005 nur JEF United Ichihara hieß, ist Gründungsmitglied der Profiliga J. League und in Deutschland vor allem durch einen ehemaligen Spieler, den Weltmeister von 1990 Pierre Littbarski, bekannt.


Inhaltsverzeichnis

Vereinsgeschichte

Der Verein geht zurück auf den Furukawa Electric Soccer Club, eine Werksmannschaft des gleichnamigen Elektronikkonzerns. Dieser wurde bereits 1946 gegründet und ist damit einer der ältesten noch aktiven Fußballvereine in Japan. Vor allem in den 60er- und 70er-Jahren war Furukawa eine der dominierenden Mannschaften des Landes, mit vier Erfolgen im Kaiserpokal zwischen 1959 und 1976 sowie dem Gewinn der Meisterschaft 1976. Ein weiterer Meistertitel in der Saison 1985/86 sollte allerdings bis dato der letzte Titel für Furukawa sein, da die verhältnismäßig kleine Firma wirtschaftlich mit Großkonzernen wie Mitsubishi oder Matsushita und deren Werksmannschaften nicht mithalten konnte. Als Anfang der 90er-Jahre beschlossen wurde, eine Profiliga einzuführen, entschloss man sich in Chiba, mit einem anderen Konzern zu kooperieren: Also fusionierte Furukawa seine Mannschaft mit der der finanzstarken Eisenbahngesellschaft Japan Railway East, die erst 1987 durch die Privatisierung der japanischen Staatsbahn entstanden war. Das Ergebnis dieser Fusion war der 1991 gegründete Verein JEF United Ichihara (JE für Japan East, F für Furukawa und United für die Vereinigung der beiden), der 1993 prompt als Gründungsmitglied in die J. League aufgenommen wurde.

Nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sportlich markieren diese Jahre einen Neuanfang für den Verein: Für die neue Liga wurde eine runderneuerte Mannschaft um den vom 1. FC Köln verpflichteten Weltmeister Littbarski und seinen Begleiter Frank Ordenewitz (J. League Torschützenkönig 1994) aufgebaut, die sich tatsächlich erfolgreich in der Liga hielt, wenngleich sie auch nie in den Kreis der Titelaspiranten aufsteigen konnte.

Nachdem Littbarski und Ordenewitz den Verein verlassen hatten, ging es sportlich bergab: zwischen 1997 und 2000 stand JEF United regelmäßig am Rande des Abstiegs, und das verhältnismäßig kleine Ichihara Seaside Stadium hatte zudem in den besseren Zeiten verhindert, eine starke Fangemeinde aufzubauen.

Der sportliche Erfolg kehrte 2001 mit Hilfe der osteuropäischen Trainer Zdenko Veredenik, Jozef Vengloš und Ivica Osim zurück, und seitdem belegt der Verein, der sich im Februar 2005 in JEF United Ichihara Chiba umbenannte, um mehr Fans aus der Metropole Chiba anzulocken, regelmäßig die vorderen Plätze der Tabelle.

Erfolge & Statistiken

Nationale Erfolge als Furukawa Electric FC

Nationale Erfolge als JEF United Ichihara

Saison-Platzierung

Platzierungen
Jahr Liga Platz Spiele S U N Tore Punkte
2008 J1 - -- - - - - --
2007 J1 13 34 12 6 16 -5 42
2006 J1 11 34 13 5 16 -1 44
2005 J1 4 34 16 11 7 +14 59
2004 J1 - 1st 7 15 5 7 3 +5 22
J1 - 2nd 2 15 8 4 3 +5 28
2003 J1 - 1st 3 15 8 3 4 +13 27
J1 - 2nd 2 15 7 5 3 +6 26
2002 J1 - 1st 8 15 7 3 5 -1 23
J1 - 2nd 11 15 6 0 9 -3 18
2001 J1 - 1st 2 15 10 0 5 +9 27
J1 - 2nd 5 15 7 2 6 -3 23
2000 J1 - 1st 11 15 6 1 8 0 19
J1 - 2nd 9 15 3 1 11 -12 9
1999 J1 - 1st 15 15 4 2 9 -15 12
J1 - 2nd 11 15 6 0 9 0 16
1998 J1 - 1st 11 17 7 0 10 0 21
J1 - 2nd 18 17 2 0 15 -26 4
1997 J1 - 1st 15 16 5 0 11 -13 13
J1 - 2nd 14 16 6 0 10 -10 15
1996 J1 9 30 13 0 17 -2 40
1995 J1 - 1st 6 26 14 0 12 +8 45
J1 - 2nd 7 26 14 0 12 -2 43
1994 J1 - 1st 6 22 10 0 12 -9 30
J1 - 2nd 9 22 9 0 13 -7 27
1993 J1 - 1st 5 18 9 0 9 +3 27
J1 - 2nd 9 18 5 0 13 -19 15

Trainerchronik

Kader der Saison 2008

Stand 02. Mai 2008

Torhüter
  • Japan Tomonori Tateishi
  • Japan Ryo Kushino
  • Japan Daisuke Nakamaki
  • Japan Masahiro Okamoto
Abwehr
  • Japan Daisuke Saito
  • Australia Eddy Bosnar
  • Japan Kozo Yuki
  • Japan Mitsuki Ichihara
  • Japan Shohei Ikeda
  • Japan Junya Tanaka
  • Japan Ryota Aoki
  • Japan Seiko Yamanaka
  • Japan Kengo Takata
  • Japan Tadashi Takeda
  • Japan Norihiro Kawakami
Mittelfeld
  • Japan Masataka Sakamoto
  • Japan Tomi Shimomura
  • Japan Yuta Baba
  • Japan Koji Nakajima
  • Japan Tatsuya Yazawa
  • Japan Atsushi Ito
  • Japan Koki Yonekura
  • Japan Takashi Rakuyama
  • Japan Hibiki Kato
  • Japan Tsukasa Masuyama
  • Japan Kosuke Nakahara
  • South Korea Park Jong-Jin
  • Japan Ken Matsumoto
  • Bosnia and Herzegovina Mirko Hrgović
  • Japan Tatsuro Inui
  • South Korea Chung Yong-Dae
Sturm
  • Japan Kota Aoki
  • Brazil Reinaldo
  • Japan Tatsunori Arai
  • Japan Seiichiro Maki
  • Japan Takuya Kokeguchi
  • Japan Ryo Kanazawa
  • Japan Tomoya Kumagai
  • Japan Kyohei Horikawa
  • South Korea Kim Dong-Soo
  • Japan Yasuhiro Okuyama

Ehemalige bekannte Spieler