Heim

Osterspai

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 15′ N, 7° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Braubach
Höhe: 65 m ü. NN
Fläche: 13,00 km²
Einwohner: 1295 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 100 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56340
Vorwahl: 02627
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 108
Adresse der Verbandsverwaltung: Friedrichstraße 12
56338 Braubach
Webpräsenz:
www.osterspai.de
Ortsbürgermeister: Helmut Bündgen

Osterspai (früher auch Osterspey) ist eine Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Braubach im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden sind Braubach und Filsen und auf der anderen Rheinseite Spay.

Geschichte

Das Dorf war jahrhundertelang ein selbständiges reichsunmittelbares Territorium unter der Führung eines Reichsritters. Einer der ersten Reichsritter waren die Herren von Liebenstein mit ihrer Burg Liebenstein bei Bornhofen. Am 31. Juli 1596 verstarb hier in Osterspai, wie auf seinem Grabmal in der Stiftskirche Sankt Arnual in Saarbrücken geschrieben steht, Franz-Friedrich von Liebenstein, der als Saarbrücker Stadthauptmann in den Diensten der Grafen von Nassau-Saarbrücken stand. Im Zuge der napoleonischen Neuordnung durch die Rheinbundakte wurde Osterspai im Jahre 1806 vom Herzogtum Nassau übernommen. Nach der Annexion durch Preußen war der Ort von 1866 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges Teil der preußischen Provinz Hessen-Nassau und kam danach zum Land Rheinland-Pfalz.

Kirchliche Zuordnung

Die Gemeinde ist kirchlich zugeordnet dem Bistum Limburg (römisch-katholisch) bzw. der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Gemeinde Braubach.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 16 Ratsmitgliedern.

FBL SPD CDU Gesamt
20041 7 5 4 16

1 Ergebnis der Kommunalwahlen vom 13. Juni 2004. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,3 %.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Osterspai

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die katholische Pfarrkirche Sankt Martin und die im Zentrum des Ortes gelegene Burg Osterspai mit der Jakobuskapelle. Die Figur des Heiligen Jakobus von Compostela in der Kapelle stammt von Antonio Bernal Redondo aus Córdoba (Spanien). Osterspai liegt an einem Pilgerweg nach Santiago de Compostela (Jakobsweg). Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild des Dorfes. Auf der Höhe über Osterspai liegt das Schloss Liebeneck.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Wanderwege

Der Ort bietet einen guten Zugang zum Rheinhöhenwanderweg und dem Rheinsteig, sowohl in nördlicher Richtung (Marksburg, Braubach) als auch in südlicher Richtung (Kestert, St. Goarshausen). Der Zugang liegt am Bahnhof. Der Jakobsweg Rhein-Lahn führt durch das Dorf.

Einzelnachweise

Dokumente