Heim

University of Florida

Vorlage:Infobox_Hochschule/Professoren_fehlt

University of Florida
Gründung 1853
Trägerschaft staatlich
Ort Gainesville, Vereinigte Staaten
Präsident Bernie Machen
Studenten 49.680 (2006)
Mitarbeiter ca. 4.550
Stiftungsvermögen 1,2 Mrd US$ (2007)
Hochschulsport Gators (Southeastern Conference)
Website www.ufl.edu

Die University of Florida ist eine öffentliche Universität in Gainesville im US-Bundesstaat Florida. Sie ist mit 49.693 Studenten die fünftgrößte Universität der USA (2006) und hat das achtgrößte Budget, fast 1,9 Milliarden US-Dollar im Jahr. Sie gehört zu den besten öffentlichen Universitäten der Vereinigten Staaten, eine sogenannte Public Ivy und ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Die Universität wurde im 2007 U.S. News & World Report National Universities mit Platz 47 bewertet. Beim internationalen Vergleich der Shanghai Jiao Tong Universität erzielte die University of Florida 2006 den 53. Platz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Universität wurde im Jahr 1905 gegründet. Offiziell wird als Gründungsjahr das Jahr 1853 angegeben, in dem das East Florida Seminary gegründet wurde. Diese Einrichtung wurde während des Sezessionskrieges geschlossen, ihr Name wurde später von diversen anderen Bildungseinrichtungen verwendet.

Afroamerikanische Studenten werden seit 1958 zugelassen.

Nach einer Spende von 20 Millionen US-Dollar von George Smathers wurde der Name der Bibliothek der Universität 1991 in George A. Smathers Library umgeändert.

Studienfächer

Studienfächer an der University of Florida umfassen:

Sport

Die Sportteams der University of Florida nennen sich die Gators. Die Universität ist Mitglied der Southeastern Conference.

Berühmte Persönlichkeiten

Nobelpreisträger

Kunst, Literatur, Geisteswissenschaften und Unterhaltung

Naturwissenschaften und Mathematik

Regierung und Militär

Sport