Heim

Ernst Enge

Ernst Enge (* 1. Februar 1893, † 17. Oktober 1944), war ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, unter dessen besonderer Mitwirkung im 2. Weltkrieg Widerstandsaktionen in den großen Chemnitzer Rüstungsbetrieben erfolgten. Am 26. September 1944 wurde er verhaftet und am 17. Oktober 1944 im Chemnitzer Gefängnis Hohe Straße ermordet. Seine Ermordung wurde durch die Nationalsozialisten als Selbstmord getarnt.

Im Schulgelände der Grundschule Gablenz in Chemnitz (Carl-von-Ossietzky-Straße 171), die bis Anfang der 1990er Jahre seinen Namen trug, mahnt ein Gedenkstein an Ernst Enge.

Von 1945 bis 1968 war die Siedlung Schenkenberg im Chemnitzer Stadtteil Reichenhain nach Ernst Enge benannt. Der Straßenname wurde 1968 auf eine Straße im Chemnitzer Stadtteil Gablenz übertragen, die noch heute diesen Namen trägt.

Personendaten
Enge, Ernst
Chemnitzer Antifaschist
1. Februar 1893
17. Oktober 1944
Chemnitz