Heim

Georges Charpak

Georges Charpak (* 1. August 1924 in Dabrovica/Polen, heute Ukraine) ist ein französischer Physiker polnischer Herkunft.

1943 wurde er ins KZ Dachau verschleppt, wo er bis zur Befreiung 1945 gefangen war. 1946 nahm er die französische Staatsbürgerschaft an, neun Jahre später, 1955, promovierte er am Collège de France. Ab 1959 wurde er Wissenschaftler am Kernforschungszentrum CERN in Genf.

Im Jahre 1992 erhielt er den Nobelpreis für Physik im wesentlichen für die Erfindung und Entwicklung von Teilchendetektoren, insbesondere der Vieldraht-Proportionalkammer (eine Form der Drahtkammer), die er 1968 entwarf und welche bis zu eine Million Spuren pro Sekunde aufzuzeichnen vermochte, etwa eine Million mal mehr als die bis dahin verwendeten Geräte (z.B. Blasenkammern).

Heute lebt und arbeitet Charpak in Frankreich, wo er sich unter anderem als Autor betätigt.

Literatur

Personendaten
Charpak, Georges
französischer Physiker
1. August 1924
Dabrovica/Polen