Heim

Engadiner Kraftwerke

Die Engadiner Kraftwerke AG (EKW) sind eine 1954 gegründete Kraftwerkgesellschaft und Verteilerin für Elektrizität.

Der größter Speichersee der Engadiner Kraftwerk AG ist der Lago di Livigno, dessen Wasser in zwei Stufen genutzt wird (Zernez und Pradella bei Scuol, Spiegelstollen von Zernez nach Pradella). Da es abgesehen vom Lago di Livigno kaum günstige Orte für Speicherseen gibt oder diese im Gebiet des Nationalparks lägen, wird nebst dem Lago di Livigno vor allem der Inn für die Produktion der Energie genutzt.

Das wohl bedeutendste Kraftwerk befindet sich in Pradella. Seit den 90er Jahren verbindet eine 380-kV-Hochspannungsleitung Pradella direkt mit Österreich. Eine weitere, dreipolige 380-kV-Leitung, von Sils im Domleschg kommend, endet ebenfalls dort. Auf dieser Energiestrasse geniesst die Elektrizitätsgesellschaft Laufenburg, die das Unterengadin wie die Engadiner Kraftwerke AG mit Strom beliefert, ein Nutzungsrecht.