Heim

Internet-Knoten

Internet-Knoten sind die Netzknoten des Internets, sie dienen als Austauschpunkte für den Datenverkehr des Internets.

Als abkürzende Bezeichnung wird oft 'IX' für engl. Internet Exchange verwendet, gebräuchlich ist auch die Verwendung der Abkürzung 'IXP' für Internet Exchange Point. In den USA ist der Begriff NAP (Network Access Point) gebräuchlicher. Es wird weiterhin zwischen "Public Peering Points" und "Privat Peering" unterschieden. Die unten aufgeführten IXP zählen ausschließlich zu den "Public Peering Points".

Inhaltsverzeichnis

Funktionsweise

Internet-Knoten dienen als Schnittstellen zwischen Rechnernetzen (LANs, MANs und WANs). Der Gesamtverbund der als autonome Systeme bezeichneten Netzwerke bildet das Internet. Die Systematik, nach der die Netzwerke zu einem Gesamtverbund zusammengeschaltet werden, wird durch das Internet Protocol geregelt.

Weltweit existieren ca. 108 Internet-Knoten, von denen sich 60 in Europa und 26 in Nordamerika befinden. Der Verbund Euro-IX ist ein Zusammenschluss von Betreibern europäischer Internet-Knoten. Größter deutscher und drittgrößter europäischer CIX (kommerzielle Internet-Knoten) ist der DE-CIX in Frankfurt am Main.

Viele große Internet-Knoten bestehen aus mehreren Gebäuden, die untereinander mit redundanten Hochgeschwindigkeitsleitungen verbunden sind. Der steigende Platzbedarf von IXPs ist weniger durch steigende Bandbreiten als durch die steigende Anzahl der Hosts bedingt, die direkt in einem IXP untergebracht werden. Kleinere Internet-Knoten dienen in erster Linie als Uplink für regionale Carrier. Der Datenaustausch zwischen den Teilnehmern (Provider oder Netzbetreiber) wird durch ein so genanntes Peering-Agreement geregelt.

Internet-Knoten werden von Internet Service Providern (ISPs) üblicherweise dazu genutzt, um Kosten zu sparen und die Abhängigkeit von den Upstreamprovidern (größere Netzbetreiber) zu verringern. Des Weiteren erhöhen Internet-Knoten die Effizienz und die Ausfallsicherheit des Datenaustausches. Die Kosten für den Betrieb werden in der Regel von den teilnehmenden ISPs gemeinsam getragen. Üblicherweise erhebt der Betreiber des Internet-Knotens Gebühren auf jeden angeschlossen Port, die Kosten für einen Port sind abhängig von dessen Datenübertragungsgeschwindigkeit (momentan 10 Mbps bis 10 Gbps).

Tabelle internationaler Internet-Knoten (GIX) (nach Traffic sortiert)

siehe auch: en:List of Internet Exchange Points by size (engl.)

Abkürzung Ort Weblink HP Traffic-Statistik
AMS-IX Amsterdam (Niederlande) HP Statistik
DE-CIX Frankfurt am Main (Deutschland) HP Statistik
EQUINIX Washington (D.C.) (USA) HP Statistik
LINX London (England) HP Statistik
JPNAP Tokio & Ōsaka (Japan) HP Statistik
Netnod-IX u. a. Stockholm (Schweden) HP Statistik
ESPANIX Madrid (Spanien) HP Statistik
JPIX Tokio (Japan) HP Statistik
HKIX Hongkong (VR China) HP Statistik
BIX Budapest (Ungarn) HP Statistik
Pacific Wave Seattle (USA) HP Statistik
NYIIX New York (USA) HP Statistik
PARIX Paris (Frankreich) HP Statistik
NIX.CZ Prag (Tschechische Republik) HP Statistik
VIX Wien (Österreich) HP Statistik
MIX Mailand (Italien) HP Statistik
MSK-IX Moskau (Russland) HP Statistik
NIX Oslo (Norwegen) HP Statistik
FICIX Helsinki (Finnland) HP Statistik
BNIX Brüssel (Belgien) HP Statistik
SIX Seattle (USA) HP Statistik
TWIX Taipei (Taiwan) HP Statistik
TIX Zürich (Schweiz) HP Statistik
SwissIX Zürich (Schweiz) HP Statistik

Tabelle regionaler Internet-Knoten in Deutschland

Abkürzung Ort Weblink HP Traffic-Statistik
ECIX Düsseldorf HP Statistik
N-IX Nürnberg HP Statistik
BCIX Berlin HP
NDIX Münster HP
ECIX Berlin HP
INXS MUC München HP Statistik
INXS HGB Hamburg HP Statistik
HHCIX Hamburg HP
WORK-IX Hamburg HP
KleyReX Frankfurt am Main HP Statistik
FraNAP Frankfurt am Main HP
MAE Frankfurt am Main HP
Ruhr-CIX Essen HP
ECIX Leipzig HP
S-IX Stuttgart HP

Siehe auch