Heim

Cisalpino AG

Cisalpino AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 1993
Unternehmenssitz Muri bei Bern, Schweiz
Unternehmensleitung

Alain Barbey
(CEO)
Damiano Luigi Della Ca
(VR-Präsident)

Mitarbeiter 42 (nur eigene) (31.12.2007)
Umsatz 255 Mio. CHF (2007)
Branche Transportunternehmen
Produkte

Zugverkehr (Personentransport)

Website www.cisalpino.com

Die Cisalpino AG (CIS) ist eine 1993 gegründete Bahngesellschaft mit Sitz in Muri bei Bern. Sie ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Schweizerischen Bundesbahnen AG (SBB) und Trenitalia (FS).

In der Schweiz ist die CIS ein EVU mit Netzzugangsbewilligung und besitzt eine Personenbeförderungskonzession für grenzüberschreitenden Züge Schweiz ↔ Italien. In Italien hat sie bisher weder das eine noch das andere erlangen können und ist somit auf dem italienischen Schienennetz von einer Kooperation mit Trenitalia abhängig. Im Falle von Streiks bei der FS organisiert CIS in der Regel einen Busverkehr ab/nach der Schweizer Grenze.

Das Personal in den Zügen wird von SBB und FS gestellt. Der Fahrkartenverkauf verläuft über die beteiligten Bahnen (Trenitalia, SBB) und über Reisebüros. Die Speisewagen der CIS-Züge werden von der Firma Cremonini S.p.A aus Rom betrieben.

Das Unternehmen beförderte 2007 12,4 Millionen Passagiere und erwirtschaftete einen Umsatz von 255 Millionen Schweizer Franken.

Strecken und Fahrzeuge

Die Cisalpino AG betreibt zwischen Zürich und Mailand, Florenz und Triest via Gotthard sowie zwischen Basel und Mailand via Lötschberg/Simplon Hochgeschwindigkeits-Neigezüge. Daneben setzt das Unternehmen für weitere Verbindungen zwischen der Schweiz und Italien herkömmliche lokbespannte Züge mit EuroCity-Grossraumwagen der SBB und teilweise Eurofima- sowie Speisewagen der FS ein. Insgesamt verfügt die Cisalpino AG über 30 Zugskompositionen und fährt auf dem gesamten Streckennetz, das sich zwischen den Städten Schaffhausen, Basel, Genf, Livorno, Florenz und Triest erstreckt, 76 Bahnhöfe an.

Die Wagen haben eine einheitliche silbergraue Cisalpino-Lackierung, jene der FS auch eine neue Inneneinrichtung. Die Speisewagen wurden aus Selbstbedienungs-Speisewagen umgebaut und bieten neben dem Speiseraum (mit Bedienung) auch eine Bar. Ein Teil dieser Züge (hauptsächlich jene mit Speisewagen).

Zwischen Herbst 2005 und Dezember 2007 wurden von SBB Cargo gemietete Vierstromloks Re 484 im grenzüberschreitenden Durchlauf Mailand - Bern und Mailand - Genf eingesetzt. Bereits zum Fahrplanwechsel 2006 wurden die Cisalpino-Züge mit ETR 470 der Relation Zürich-Stuttgart aufgehoben und durch ICE T ersetzt.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 sollen sieben der vierzehn Anfang 2004 bei der französischen Firma Alstom bestellten neuen Hochgeschwindigkeits-Neigezüge des Typs ETR 610 in Verkehr gesetzt werden.

Flotte