Heim

Jakob Demmerle

Jakob Demmerle (* 15. September 1897 in Börrstadt; † 23. März 1968 in Rockenhausen) war ein deutscher Landwirt und Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Demmerle wurde als Sohn eines Landwirtes geboren. Nach dem Volksschulabschluss und dem Besuch der Fortbildungsschule arbeitete er im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb sowie in einem Unternehmen für Kohle und Baustoffe. 1919 übernahm die Leitung des elterlichen Betriebes. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde er mehrfach verhaftet und 1934 kurzzeitig im KZ Dachau interniert. Später war er erneut als Kaufmann und Landwirt tätig.

Partei

Demmerle trat nach 1945 in die CDP ein, aus der später der rheinland-pfälzische Landesverband der CDU hervorging.

Abgeordneter

Demmerle war 1946/47 Mitglied der Beratenden Landesversammlung des Landes Rheinland-Pfalz und wurde anschließend in den Rheinland-Pfälzischen Landtag gewählt, dem er bis zu seiner Mandatsniederlegung am 31. Juli 1965 angehörte.

Öffentliche Ämter

Demmerle amtierte von 1925 bis 1933 sowie erneut seit 1945 als Bürgermeister der Gemeinde Börrstadt.

Personendaten
Demmerle, Jakob
deutscher Landwirt und Politiker (CDU)
15. September 1897
Börrstadt
23. März 1968
Rockenhausen