Heim

Gildemeister AG

Gildemeister AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Gründung 1. Oktober 1870
Unternehmenssitz Bielefeld
Unternehmensleitung
Mitarbeiter 5.558 (31. Dezember 2006)
Umsatz 1.329 Mio. EUR (2006)
Branche Maschinenbau
Produkte

Werkzeugmaschinen

Website www.gildemeister.com

Die Gildemeister AG ist der größte Werkzeugmaschinenhersteller in Deutschland und auch weltweit ein führender Hersteller von CNC-gesteuerten Drehmaschinen und Fräsmaschinen.[1] Der Firmensitz befindet sich in Bielefeld-Sennestadt.

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsfelder

Im Bereich des Werkzeugmaschinenbaus, existieren außerdem Produktlinien in der Ultraschall-, sowie Laserbearbeitung von Metallen. Weitere Geschäftsfelder bilden die Automation und die Solartechnik.

Namensgebung

Der komplette Unternehmensname unter Einschluss aller Beteiligungen lautet DMG, eine Abkürzung für Deckel Maho Gildemeister. Gildemeister und das in finanzielle Notlage geratene Unternehmen Deckel Maho, schlossen sich zur DMG zusammen und sind unter der Gildemeister AG börsennotiert.

Struktur

Die Gildemeister AG ist die Konzernmutter von elf Produktionswerken in Deutschland, Italien, Polen und der VR China sowie der Vertriebsgesellschaft DMG Vertriebs und Service GmbH. Die DMG mit ihren ca. 60 Vertriebs- und Servicestandorten ist eine Direktvertriebsgesellschaft, die führend im Werkzeugmaschinenbau ist. In der sehr stark mittelständisch geprägten Branche werden die Produkte zum Großteil über Händler vertrieben. Es befinden sich Vertriebs- und Servicestandorte in Europa, Amerika und Asien.

Erfolg erlangte Gildemeister vor allem durch die EltroPilot 2-Steuerung, die eine Simulation des Programmablaufes ermöglichte und den Bediener beim Programmieren mit zahlreichen Grafiken unterstützte.

Geschichte

Das erste Unternehmen wurde unter dem Namen Gildemeister & Comme am 1. Oktober 1870 gegründet. Ab 1884 gab es eine eigene Gildemeister-Betriebskrankenkasse.

Ende Dezember 2007 wurde die Gildemeister AG in den MDAX aufgenommen. Zuvor war das Unternehmen im SDAX notiert.[2]

Seit Januar 2008 ist der Vorstandschef der Gildemeister AG Rüdiger Kapitza Ziel von staatsanwaltlichen Ermittlungen. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe umfassen Untreue, Bestechlichkeit, Bestechung und Steuerhinterziehung.[3]

Akquisitionen

1994 übernahm Gildemeister die in Schwierigkeiten geratene Deckel Maho AG und führte deren Fräsmaschinenkonzept weiter. Seitdem ist der Konzern unter dem Namen DMG (Deckel Maho Gildemeister) bekannt.

Seit der Übernahme der Sauer GmbH bietet DMG zusätzlich moderne Laser- und Ultraschall-Maschinen an.

Des weiteren bietet die Gildemeister AG seit der Gründung der DMG Microset GmbH auch hochwertige Werkzeugvoreinstellgeräte an, die das Produktportfolio abrunden.

Einzelnachweise

  1. Machine Tool Scoreboard (Ranking der weltweit umsatzstärksten WZM-Produzenten)
  2. GILDEMEISTER steigt in den MDAX auf[1]
  3. Korruptionsverdacht gegen Gildemeister-Chef[2]