Heim

Niederbachheim

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 15′ N, 7° 46′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Lahn-Kreis
Verbandsgemeinde: Nastätten
Höhe: 270 m ü. NN
Fläche: 2,93 km²
Einwohner: 269 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 92 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56357
Vorwahl: 06776
Kfz-Kennzeichen: EMS
Gemeindeschlüssel: 07 1 41 094
Adresse der Verbandsverwaltung: VGVerw. Nastätten
Bahnhofstraße 1
56355 Nastätten
Ortsbürgermeister: Dieter Zils

Niederbachheim ist ein Ort im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz (Deutschland) und ist Teil der Verbandsgemeinde Nastätten. der Ort zählt etwa 300 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Niederbachheim liegt im Taunus im sogenannten „Blauen Ländchen“, eine Region rund um die kleine Stadt Nastätten unweit der L 335. Nachbarorte sind Oberbachheim im Westen (1km), Kehlbach und Dessighofen im Norden (1km), Geisig im Nordosten (2km), Marienfels im Südosten (3km) und Gemmerich im Süden (2km).

Geschichte

Niederbachheim war wohl bereits in fränkischer Zeit besiedelt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahre 1145 als Bacheim als ein Gut des Kloster Schönau, wobei anzunehmen ist, dass dieses Gut in Oberbachheim stand. Zunächst gehörte der Ort zum Einrichgau im Besitz des Grafen von Arnstein. Später ging es an die Herren von Isenburg und 1160 an deren Erben, die Grafen von Nassau und die Grafen von Katzenelnbogen. Die Mühle in Bachheim, die an die Abtei Eberbach im Rheingau 1245 Geldzins zu zahlen hatte, stand in oder in unmittelbarer Nähe von Niederbachheim. 1357 wurde die Kapelle in Niederbachheim als selbständige Pfarrkirche von Marienfels getrennt. Niederbachheim und der Nachbarort Oberbachheim wurden dann urkundlich erstmals 1361 durch den Zusatz Ober und Nieder unterschieden.

Pest und Krieg waren dafür verantwortlich, dass Niederbachheim im Jahr 1637 abbrannte und 1648 noch leer stand, ehe wieder Menschen sich hier einrichteten.

Vereine und Veranstaltungen


Einzelnachweise