Heim

National Institute of Standards and Technology

National Institute of Standards and Technology

Gegründet: 1901
Direktor: James M.Turner
Stellvertrender Direktor: Richard F. Kayser
Budget: 843 Mio. US-$
Hauptamtliche Mitarbeiter: 2900

Das National Institute of Standards and Technology (NIST) ist eine Bundesbehörde der Vereinigten Staaten mit Sitz in Gaithersburg (Maryland) und in Boulder (Colorado). Der frühere Name der Behörde war von 1901 bis 1988 The National Bureau of Standards. Behördenleiter (Director) ist seit 16. April 2007 James M. Turner. [1]

Das NIST gehört zur technologischen Administration des Handelsministeriums und ist für Standardisierungsprozesse zuständig. Aus diesen ist der Verschlüsselungsalgorithmus DES wie auch AES hervorgegangen. Weiterhin werden die Federal Information Processing Standards (FIPS) veröffentlicht, die für US-Behörden gelten.

NIST-F1 ist der Name der NIST-Atomuhr, die die derzeitig maßgebliche Uhrzeit anzeigt. Sie hat eine theoretische Abweichung von einer Sekunde in 60 Millionen Jahren. [2]

Das NIST gibt unter anderem auch die für massenspektrometrische Messungen heute unverzichtbare Sammlung zur Substanzidentifizierung durch das stoffspezifische Massenspektrum, die NIST/EPA/NIH Mass Spectral Library (NIST 05) ASCII Version heraus.

Das deutsche Gegenstück ist die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB). Das NIST hat im Jahr 2007 ein Budget von 843,3 Millionen US-Dollar zur Verfügung [3]. Beim Institut sind 2.900 Mitarbeiter beschäftigt. Es beauftragte in den 1970er Jahren u. a. die Boulder-Gruppe mit der Messung der Lichtgeschwindigkeit und der Neudefinition des Meters.

Quellen

  1. NIST – Office of the Director (Engl.)
  2. NIST – NIST-F1 (Cesium Fountain Atomic Clock) (Engl.)
  3. NIST – Budget (Engl.)