Heim

Effelder

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Effelder (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 51° 14′ N, 10° 15′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Eichsfeld
Verwaltungsge-
meinschaft:
Westerwald-Obereichsfeld
Höhe: 470 m ü. NN
Fläche: 10,92 km²
Einwohner: 1345 (31. Dez. 2007)[1]
Bevölkerungsdichte: 123 Einwohner je km²
Postleitzahl: 37359
Vorwahl: 036075
Kfz-Kennzeichen: EIC (bis 1/1995 WBS)
Gemeindeschlüssel: 16 0 61 027
Adresse der Verbandsverwaltung: Neue Str. 16
37359 Küllstedt
Webpräsenz:
www.westerwald-obereichsfeld.de
Bürgermeister: Dr. Hans-Werner Lange

Effelder ist eine Gemeinde im thüringischen Landkreis Eichsfeld. Sie gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Westerwald-Obereichsfeld.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Effelder wurde 1215 als „Effeldere“ (zur Namensherkunft: "affoltra" ist althochdeutsch für "Apfelbaum") erstmals in einer Urkunde, ausgestellt von Papst Innozenz III., erwähnt. 1280 wurde Effelder für 12 Mark Silber an das Kloster Zella verkauft, das bis zur Säkularisierung 1810 die Ortsherrschaft innehatte. Die 1890 durch Brand zerstörte alte Kirche wurde 1894 durch einen Neubau, den Eichsfelder Dom ersetzt. 1966 erfolgte die Ausgemeindung der Ortsteile Annaberg und Kloster Zella.

Im Jahre 1876 Brakteatenfund s.g. Effelder Fund (Brakteaten d.h. Hohlpfennige aus Silber, aus der Zeit 1215 -1250 von der Reichsmünzstätte Mühlhausen)

Datenquelle:Mzfr.T.159/6 Effelder Fund Löbb.Nro.722


Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1994 - 1.510
  • 1995 - 1.510
  • 1996 - 1.489
  • 1997 - 1.489
  • 1998 - 1.476
  • 1999 - 1.461
  • 2000 - 1.459
  • 2001 - 1.444
  • 2002 - 1.414
  • 2003 - 1.387
  • 2004 - 1.390
  • 2005 - 1.360
  • 2006 - 1.355
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Wappen

Blasonierung: „In einem roten Schild mit einem 16fach gestückten silbernen Bord eine goldene eintürmige Kirche, beseitet oben rechts von einem silbernen Apfel und oben links von einem silbernen sechsspeichigen Rad (Mainzer Rad).“

Sehenswürdigkeiten

Die Kirche „St. Alban“ thront über der Gemeinde Effelder. Sie wird auch „Eichsfelder Dom“ genannt.

 Commons: Effelder – Bilder, Videos und Audiodateien