Heim

Ain (Fluss)

Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Ain

Quelltopf des Ain

Daten
Lage Jura, Frankreich
Länge 195 kmdep1
Quelle bei Conte (Jura) in der Nähe von NozeroyVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 750 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehlt
Mündung Rhône bei AnthonVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSKOORDINATE_fehlt
Flusssystem Rhone
Einzugsgebiet 3630 km²dep1
Abflussmenge 123 m³/s
Schiffbar schiffbar mit Kanu und Kajak

Der Ain ist ein Fluss in Frankreich, Namensgeber des gleichnamigen Departments Ain in der Region Rhône-Alpes. Er entspringt als Wasserfall im französischen Jura bei dem Dorf "la Favière" im Département Jura auf ca. 750 m Höhe und fließt im wesentlichen in südsüdwestlicher Richtung den Jura tief einschneidend. Er wird vom Höhenzug der Côte d'Heute in ein 20 km langes Hochtal gezwungen, durch das er mäandriert, bevor er bei den Dörfern Anthon bzw. Loyettes (ca. 40 km oberhalb von Lyon) als rechter Nebenfluss in die Rhône mündet. Der Ain nimmt als wichtigste Nebenflüsse die Bienne, die Lemme und den Hérisson auf.

Der Fluss wird in seinem Lauf 15 mal zur Energiegewinnung in Stauseen aufgestaut, z.B. hinter der Barrage du Coiselet und im Lac de Vouglans. Der Lac de Vouglans dient neben der Stromerzeugung der Bändigung von Starkwasserereignissen, die bevorzugt im Frühjahr und im Herbst auftreten. Südwestlich von Poncin verlässt der Ain seine Schlucht um in hügeligem Gelände der Rhône zuzustreben.

Landschaftsimpression Tal des Ain