Heim

Burgen (Mosel)

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 13′ N, 7° 23′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Mayen-Koblenz
Verbandsgemeinde: Untermosel
Höhe: 90 m ü. NN
Fläche: 11,27 km²
Einwohner: 776 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 69 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56332
Vorwahl: 02605
Kfz-Kennzeichen: MYK
Gemeindeschlüssel: 07 1 37 206
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstraße 44
56330 Kobern-Gondorf
Webpräsenz:
burgen-untermosel.de
Ortsbürgermeister: Richard Uhrmacher
Lage der Gemeinde Burgen im Landkreis Mayen-Koblenz

Burgen ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Lage

Burgen liegt an der Mündung des Baybachs in die Mosel. Es ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Erstmal erwähnt wurde Burgen im Jahr 928 in einer Landleihe-Urkunde des Herzogs Giselbert von Lothringen mit dem Trierer Erzbischof Routger. Besiedelt war der Ort vermutlich aber schon früher, da sich bei Bauarbeiten römische und keltische Reste fanden.

Im Mittelalter gehörte Burgen zum Beltheimer Gericht. Das Kollegiatstift von Münstermaifeld verfügte über Besitz im Ort. Im Jahr 1382 empfing Johann von Winningen von Graf Wilhelm II von Katzenelnbogen den Hof zu Dorweiler mit Zubehör, einen Hof zu Morsweiler und die Weinberge zu Burgen zu Lehen[1].

Heute gehört der Ort zur Verbandsgemeinde Untermosel.

Im Dezember 1993 litt Burgen unter dem Jahrhunderthochwasser welches Teile des Dorfes unter Wasser setzte.

Sehenswürdigkeiten

Neben der Burg Bischofstein findet man im Ort einige gut erhaltene moselländische Fachwerkhäuser. Erhalten sind auch die Zehnthäuser der Eltzer und Waldecker. Unterhalb der Burg Bischofstein befindet sich die Pauluskapelle aus dem 13. Jahrhundert. Sie gehört trotz ihrer Lage auf der gegenüberliegenden Moselseite zu Burgen.

Einzelnachweise

  1. http://www.graf-von-katzenelnbogen.de/ Burgen, die Geschichte der Grafschaft Katzenelnbogen und der erste Riesling der Welt