Heim

Taipeh

Táiběi Shì
臺北市
Kosename: Die Stadt der Azaleen

Taipeh bei Nacht
Status Hauptstadt der Republik China
Geographische Lage 25° 02' n. Br.
121° 38' ö. L.
Zeitzone UTC+8
Höhe m ü. NN
Fläche 271,799 km²
Bevölkerung 2.625.359 in der Kernstadt (September 2007)
8.241.373 mit Umgebung
Bevölkerungsdichte 9.659,17 Einwohner/km² (August 2007)
Gliederung der Stadt 12 Stadtteile
Stadtblume Azalee
Stadtbaum Banyan-Feige
Stadtvogel formosianische Blaueelster
umliegende Distrikte Landkreis Taipei
Offizielle Website www.taipei.gov.tw
Politik
Bürgermeister: Hao Long Bin (郝龍斌)

Taipeh (chin. 臺北市 / 台北市, Táiběi Shì, Tongyong Pinyin Táiběi Shìh, W.-G. T’ai-pei shih, Zhuyin ㄊㄞˊ ㄅㄟˇ ㄕˋ, Pe̍h-oē-jī Tâi-pak-chhī) ist eine Millionenstadt am Fluss Danshui im nördlichen Teil von Taiwan. Sie ist die Hauptstadt der nur von wenigen Ländern anerkannten Republik China.

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

Taipeh ist in 12 Stadtteile (, ) unterteilt:

Hanyu Pinyin Hanzi Wade-Giles Tongyong Pinyin Einwohner Fläche in km²
Sōngshān 松山區 Sung-shan Songshan 205.675 9,2878
Xìnyì 信義區 Hsin-i Sinyi 232.678 11,2077
Dà'ān 大安區 Ta-an Da-an 312.410 11,3614
Zhōngshān 中山區 Chung-shan Jhongshan 216.591 13,6821
Zhōngzhèng 中正區 Chung-chêng Jhongjheng 158.532 7,6071
Dàtóng 大同區 Ta-t’ung Datong 128.825 5,6815
Wànhuá 萬華區 Wan-hua Wanhua 198.195 8,8522
Wénshān 文山區 Wên-shan Wunshan 257.661 31,5090
Nángǎng 南港區 Nan-kang Nangang 112.957 21,8424
Nèihú 內湖區 Nei-hu Neihu 260.843 31,5787
Shìlín 士林區 Shih-lin Shihlin 288.699 62,3682
Běitóu 北投區 Pei-t’ou Beitou 248.872 56,8216

Stand: September 2004

Geschichte

Taipeh ist das Urland der Ketagalan, die sich noch vor den chinesischen Zuwanderern dort angesiedelt hatten, die zum Anfang der Ming-Dynastie 1368-1644 eintrafen. Zwischen 1626 bis 1642 begann dann Spanien damit, Teile Taiwans, insbesondere den Norden, zu besetzen. Später kamen die Holländer und vertrieben die Spanier. 1662 wurden die Holländer von Koxinga (Zheng Chenggong) besiegt.

Taipei 101: Der bis Juli 2007 höchste Wolkenkratzer der Welt ist Taipehs neues Wahrzeichen

Damit begann die erste große chinesische Einwanderung nach Taiwan. Die meisten Chinesen wohnten damals in Tainan. Bis hin zur Qing-Dynastie galt das Land als wild und unentwickelt.

Schritt für Schritt zogen die Chinesen nach Norden. Der Danshui-Fluss wurde das wichtigste Zentrum in Nordtaiwan und die chinesischen Siedlungen Mon-Jia (艋舺, měngxiá, heute Wanhua 萬華, Wànhuá), Da-Long-Don, Da-Dao-Chen entwickelten sich zu Geschäftszentren. Diese drei Siedlungen stellten mit ihrer Entwicklung ein Modell für das sich entwickelnde Taipeh dar.

Taipehs Entwicklung als Stadt begann 1709, als Chen Laizhang, eine Chiffre der Zuwanderer aus Quanzhou, Fujian, von der Regierung die Erlaubnis zur Urbarmachung des Gebietes bekam.

Die erste Ansiedlung war ein am Ostufer des Danshui gelegenes Handelsdorf mit Hafen namens Manga (taiwanische Lesung; chin. 艋舺, měngxiá), heute Wanhua (萬華, Wànhuá), wo sich auch der ab 1738 errichtete Mon-Jia Longshan Tempel (Drachenbergtempel, 龍山寺, Lóngshānsī) befindet.

Zu Beginn der 1870er Jahre wurde mit dem Ausbau Taipehs zu einer richtigen Stadt begonnen. Bereits 1879 waren die Stadttore in die vier Himmelsrichtungen fertiggestellt, 1885 begann dann der Bau der Stadtmauern. Gleichzeitig wurden die Straßen mit Kopfstein gepflastert und zum Teil schon elektrisch beleuchtet. Im selben Jahr wurde Taipeh vom damaligen Provinzgouverneur Liu Mingchuan (劉銘傳) zur Stadt erhoben.

Nach der Niederlage des Kaiserreichs China im sinojapanischen Krieg 1895 wurde Taiwan japanische Kolonie. Die Stadt wurde in dieser Zeit von den Japanern dreifach neu geplant und schließlich Großstadt. Die Bauform des Präsidentenpalastes ähnelt der Form des Schriftzeichens für Japan. Man kann sagen, dass der größte Teil der heutigen Straßenordnung Taipehs in der damaligen Zeit entstand.

Nach der Niederlage der Japaner 1945 wurde Taiwan wieder eine Provinz Chinas. Vier Jahre später 1949 zog sich Chinas Regierung im Kampf gegen die Kommunisten nach Taiwan zurück. Die Stadt wurde dann nach und nach zum politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Taiwans und ist heute eine der wichtigsten asiatischen Städte.

Verwaltung

Die Stadtversammlung von Taipeh (Taipei City Council) wurde als eine Versammlung 1946 gegründet. Seit 1976 ist es eine Stadtbehörde unter der direkten Aufsicht der Regierung. Die erste städtische Versammlung eröffnete am 25. Dezember 1969.

Die Mitglieder des Rates werden durch direkte Abstimmung gewählt. Am 25. Dezember 1998 übernahmen 52 Beigeordnete ihre Ämter für den Neunten Rat. Es gibt sechs Wahlbezirke und einen Aboriginalbezirk und besteht aus 23 KMT- (Kuomintang), 19 DPP- (Democratic Progressive Party, Demokratische Fortschrittspartei) und neun New Party- Mitgliedern, welche alle wiedergewählt werden können. Der Sprecher und Vizesprecher des Rates werden durch getrennte Wahlen durch die Versammlung gewählt. Beide müssen jeweils mehr als 50% der Stimmen erhalten.

Der Rat hat folgende Aufgabengebiete: Zivile und finanzielle Verwaltung, Wiederaufbau, Erziehung, Verkehr, Polizei, Gesundheitswesen, Öffentlichkeitsarbeit, Gesetze und Regulierungen und Budgetierung.

Hochschulen und Universitäten

Taipeh ist ebenfalls ein Zentrum der Bildungseinrichtungen. Diese wichtigen staatlichen und privaten Hochschulen befinden sich in der Stadt:

Name Chinesisch Gründungsjahr Vollzeitlehrkräfte Studierende
National Chengchi University 國立政治大學 1954 759 14.800
National Taiwan University 國立臺灣大學 1928 2.107 29.830
National Taiwan Normal University 國立臺灣師範大學 1946 858 13.432
National Yang-Ming University 國立陽明大學 1975 358 3.563
National Taiwan University of Science and Technology 國立臺灣科技大學 1974 330 8.366
National Taipei University of Technology 國立臺北科技大學 1994 458 8.242
Taipei National University of the Arts 國立臺北藝術大學 1982 175 1.732
Soochow University 東吳大學 1954 562 15.629
Chinese Culture University 中國文化大學 1963 744 27.615
Shih Hsin University 世新大學 1960 279 10.917
Ming Chuan University 銘傳大學 1960 572 17.521
Shih Chien University 實踐大學 1958 280 14.657
Tatung University 大同大學 1963 207 3.874
Taipei Medical University 臺北醫學大學 1960 365 5.674

Stand: 2004

Außerdem wichtige Fachhochschulen:

Name Chinesisch Gründungsjahr Vollzeitlehrkräfte Studierende
Taipei College of Nursing 台北護理學院 1994 154 2.905
Taipei Teachers College 台北師範學院 1961 226 4.692
Taipei College of Business 台北商業技術學院 1968 223 922
Taipei Municipal Teachers College 台北市立師範學院 1964 226 3.591
Taipei Physical Education College 台北體育學院 1968 124 1.753
China Institute of Technology 中華技術學院 1968 264 4.745
Takming College 德明技術學院 1965 228 2.245

Stand: 2004

Sehenswürdigkeiten

Verkehr

Taipehs ÖPNV umfasst ein leichtes Schienenbahnsystem (LRT) sowie eine Metro, genannt MRT (Mass Rapid Transit). Im Gegensatz zur Fernverkehrsbahn TRA – Taiwan Railway Administration, die von der damaligen Besatzungsmacht Japan mit Linksverkehr gebaut wurde, fahren die Züge in der Stadt auf dem rechten Gleis. Der Grund hierfür ist, dass die LRT von der französischen Firma Matra in den 1990ern aufgebaut wurde. In den späten 1980er Jahren wurde der Hauptbahnhof in der Innenstadt komplett unter die Erde verlegt. Die Ende 2006 in Betrieb genommene Hochgeschwindigkeitsverbindung Taiwan High Speed Rail (HSR) nach Zuoying/Kaohsiung hat Linksverkehr.

In der Stadt selbst befindet sich der Inlands-Flughafen Taipeh-Songshan (松山機場); etwa eine Autostunde südwestlich von Taipeh in der Nähe von Taoyuan befindet sich der internationale Flughafen Taipeh-Taiwan Taoyuan, vorher Flughafen Taipeh-Chiang Kai-shek.

Es gibt ein ausgedehntes und sehr dichtes Bussystem durch die Stadt, besonders in Gegenden, die nicht von der LRT und MRT bedient werden. Im Bus erfolgt die Bezahlung mit Bargeld (15 NTD, keine Rückgabe von Wechselgeld) oder bargeldlos mit der weit verbreiteten Easycard beim Fahrer. Gegenüber den Bustüren (über dem Fahrer und gegenüber der hinteren Tür) zeigt ein Leuchtschild den Zeitpunkt der Bezahlung an: chin. 上車, shàng chē bedeutet: beim Einsteigen (es wird vorn ein- und hinten ausgestiegen), chin. 下車, xià chē beim Aussteigen – dann ist es ratsam, hinten ein- und vorn auszusteigen. Bei längeren Strecken wechselt das Leuchtzeichen, und es wird beim Ein- und Aussteigen bezahlt. Meist wird die gleiche Haltestelle von mehreren Linien bedient. Den gewünschten Bus hält man an, indem man dem Fahrer mit zur Fahrbahn hin waagerecht ausgestrecktem Arm leicht zuwinkt. (Zuweilen lockt man auf diese Weise gleichzeitig mehrere Taxis an.) Zum Aussteigen drückt man rechtzeitig vor der Haltestelle auf einen Knopf zwischen den Fenstern oder eine gummierte Leiste neben den Öffnungen der Klimaanlage über den Sitzen. Auf breiten Hauptstraßen werden immer mehr Busspuren in der Mitte der Fahrbahn mit Warteinseln angelegt. Deren Zweck wird unter den Einwohnern kontrovers diskutiert, da Busse nun beim Rechtsabbiegen mehrere Geradeausspuren queren müssen.

Taxis sind im Überfluss vorhanden und relativ günstig. Die Fahrer sind für ihren schnellen und aggressiven Fahrstil bekannt. Taxi-Fahrer sprechen kein Englisch, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Es ist daher von großem Vorteil, das gewünschte Ziel auf einem chinesisch beschrifteten Stadtplan zu zeigen oder sich die Adresse des Zielortes in chinesischer Schrift aufschreiben zu lassen. (Erfahrene Reisende tragen stets die überall in Hotels, Restaurants, Geschäften und Büros ausliegenden Visitenkarten ihrer bevorzugten Ziele bei sich. Die romanisierte Schreibweise eines Ortes ist für Taiwaner ähnlich schwierig lesbar wie chinesisch für die Mehrzahl der Deutschen.) Taxis verwenden Taximeter, beginnend bei 70 NTD. Trinkgelder sind nicht üblich, das Wechselgeld ist in der Regel korrekt.

Der Straßenverkehr erscheint auf den ersten Blick ziemlich chaotisch, allerdings existiert eine ausgeprägte Rücksichtnahme zwischen den Verkehrsteilnehmern. Beim Überqueren einer Straße sollte man als Fußgänger immer sehr vorsichtig sein und auch nicht versuchen, auf (vermeintlichen) Vorrechten zu bestehen. Als Regel gilt, LKW vor Bus, Bus vor PKW, PKW vor Motorroller und danach erst der Fußgänger, speziell außerhalb von Taipeh.

Eine weitere populäre Art der Fortbewegung sind die allgegenwärtigen Motorroller (Scooter). In Taipeh kann die Helmpflicht für Motorroller und Motorräder mittlerweile als durchgesetzt angesehen werden.

Deutsche, die in Taiwan Auto oder Motorroller fahren wollen, benötigen einen lokalen Führerschein oder müssen sich ihren internationalen Führerschein beim Straßenverkehrsamt beglaubigen lassen, wenn sie mehr als sechs Monate im Land sind. Bis dahin gilt der deutsche Führerschein ebenfalls in Taiwan.

Partnerstädte

Taipeh unterhält mit folgenden Städten Partnerschaften. In Klammern das Jahr der Etablierung. Die große Zahl an Partnerstädten resultiert vermutlich daher, dass Taiwan nur wenige offizielle diplomatische Kontakte mit vielen Staaten der Welt hat. International versucht man nun mittels kommunaler Kontakte Beziehungen zu anderen Ländern zu unterhalten.

Söhne und Töchter der Stadt

 Wiktionary: Taipeh – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik
 Wikiquote: Taipeh – Zitate
 Commons: Taipeh – Bilder, Videos und Audiodateien
 Wikinews: Taipeh – Nachrichten
 Wikisource: Taipeh – Quellentexte

7Koordinaten: 25° 2′ N, 121° 32′ O