Heim

SAS Scandinavian Airlines

SAS Scandinavian Airlines

Gründung: 1946
IATA-Code: SK
ICAO-Code: SAS
Rufzeichen: Scandinavian
Sitz: Stockholm, Schweden
Drehkreuz: Kopenhagen-Kastrup, Oslo-Gardermoen, Stockholm-Arlanda
Allianz: Star Alliance
Flottenstärke: 112 (+30 Bestellungen)
Ziele: nationale und internationale Ziele

Das SAS Scandinavian Airlines (früher Scandinavian Airlines System) ist ein Zusammenschluss mehrerer skandinavischer Fluggesellschaften. Die norwegische Fluggesellschaft der SAS Group heißt nach dem Kauf des vormaligen Mitbewerbers Braathens jetzt SAS Norge.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon 1946 schlossen sich führende Fluggesellschaften aus Dänemark, Schweden und Norwegen zusammen, um eine starke Fluggesellschaft zu gründen. Tatsächlich hatte dieser Plan auch Erfolg. SAS stieg zu einer der führenden Fluggesellschaften in Europa auf. Dabei hatte man einen Vorteil, nämlich die „Abkürzung“ über den Nordpol für Verbindungen nach Nordamerika.

Heute gehört SAS der Star Alliance an, einer der bedeutendsten strategischen Luftfahrtallianzen. SAS Scandinavian Airlines ist ein Tochterunternehmen der SAS Group, die auch Anteile an der Hotelbetreibergesellschaft Rezidor SAS (Radisson SAS) hielt. Die Gesellschaft hat 2/7 dänische, 2/7 norwegische und 3/7 schwedische Eigentümeranteile.

Geschäftsführer ist seit 1. Januar 2007 der Schwede Mats Jansson. SAS Scandinavian Airlines ist Gründer des Bonussystems EuroBonus, dem sieben weitere Airlines angeschlossen sind.

Die Tochtergesellschaft Blue1 verfolgt ein Billigflug-Konzept. Zudem gehören die Fluggesellschaften airBaltic, Widerøe, Spanair, sowie 20% der Bmi zur SAS-Gruppe. Die Tochter SAS Cargo betreibt mehrere Transportflugzeuge. Nach Zeitungsberichten stehen derzeit aber die Spanair und Bmi Beteiligung zum Verkauf. [1]

Flotte

(Stand: April 2008)[2]

Bestellungen[3][4]

Das Flottenalter beträgt 11 Jahre[5]

Zwischenfälle

Sonstiges

SAS Scandinavian Airlines bietet zwar wie üblich drei Buchungsklassen an, die Flugzeuge bieten jedoch maximal zwei Kabinenklassen. Eine „First Class“ wird nicht angeboten, jedoch zwei Buchungsklassen innerhalb der „Economy Class“, Economy & Economy Flex mit erweitertem Serviceangebot und flexibleren Buchungsbedingungen. SAS plant nach eigener Aussage den Ersatz ihrer langjährig eingesetzten MD-80-Flotte ab 2012 bis 2015.

Sonderbemalungen

Seit dem 8. September 2006 besitzt SAS den ersten Airbus A319 in ihrer Flotte. Aus diesem Grund wurde diese Maschine (OY-KBO) mit Retro-Farben versehen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.ftd.de/unternehmen/handel_dienstleister/264640.html?p=3
  2. ch-aviation.ch: Flotte der SAS Scandinavian Airlines 7. April 2008
  3. Boeing: Bestellungen von SAS Scandinavian Airlines 29. April 2008
  4. SAS: SAS Entschädigung von Bombardier und Bestellung neuer Flugzeuge 14. März 2008
  5. Airfleets: SAS Flottenalter 27. Februar 2008
  6. Aviation Safety Network - 27. Dez. 1991
  7. Aviation Safety Network - 8. Okt. 2001
  8. spiegel.de: Flugzeug-Fahrwerk bricht bei Notlandung - mehrere Verletzte 9. September 2007
  9. airliners.de: Bombardier empfiehlt Startverbot für Dash 8 Q400 12. September 2007
  10. http://se.yhp.waymaker.net/sasgroup/release.asp?id=155746
 Commons: SAS Scandinavian Airlines – Bilder, Videos und Audiodateien