Heim

Abdullah Papur

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Abdullah Papur (* 1945 in Divrigi / Sivas, † 1989) war ein alevitischer Volkssänger.

Abdullah Papur ist in Divrigi / Sivas geboren und ist in Kangal / Sivas aufgewachsen. Früh lernt Papur, die Saz zu spielen.

Ende der 1980er Jahre wurde er wegen seines politischen Liedes "Gardiyan" festgenommen und wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt. Im Gefängnis schrieb er viele Lieder.

1989 wurde es zu einem Musikshow eingeladen. In der Show gewann Papur einen mit Geld dotierten Musikpreis, nach der Preisausgabe fuhr er mit seinem Auto zurück. Hinter den Autositzen befanden sich zwei unbekannte Männer, sie brachten Papur um und stahlen sein Geld. Weil das zerstörte Auto so aussah, als ob es in einen Autounfall verwickelt gewesen sei, wurde das Verbrechen zunächst vertuscht. Nach einigen Monaten wurden die beiden Mörder festgenommen, dann jedoch wieder aus der Haft entlassen.

Papur hatte mit unzähligen alevitischen Musikern gearbeitet wie Mahzuni Şerif und Muhlis Akarsu.

Sein Sohn Ercan Papur ist ebenfalls ein berühmter Sänger und Sazspieler.

Alben

Personendaten
Papur, Abdullah
alevitischer Volkssänger
1945
Divrigi / Sivas
1989