Heim

Playback

Das Playback ist eine Methode des Vortragens von akustischen Signalen. Dabei wird alles oder nur Teile des Vortrages von einem Tonträger abgespielt und nicht live vom jeweiligen Interpreten vorgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Arten des Playback

Beim Voll-Playback wird der gesamte akustische Vortrag von einem Tonträger abgespielt.

Beim Halb-Playback wird in der Regel die Sprache oder der Gesang durch den Interpreten selber vorgetragen, wogegen alle weiteren akustischen Komponenten, wie zum Beispiel die Musik, vom Tonträger kommt.

Bühnendarbietung

In der Musik wird Playback bei öffentlichen Auftritten von Interpreten eingesetzt, um Kosten zu minimieren und/oder um ein optimales Klangergebnis zu ermöglichen. Dabei können sowohl Voll-Playback als auch Halb-Playback zur Anwendung kommen. So wird zum Beispiel das gesamte Orchester durch einen Tonträger eingespielt, während der Interpret zu der Musik singt. Das Publikum weiß jedoch oft nicht, welche Authentizität die jeweilige Vorführung hat, da oftmals der Eindruck erweckt wird, es handle sich um einen Live-Auftritt. Nicht selten wird dann ein Vortäuschen des Live-Singens durch Fehler des/der Interpreten beim synchronen Lippenbewegen oder sogar schlimmstenfalls Störungen beim Tonträger offenbar.

Die Latenzzeit oder der Zeitversatz bei Playbackaufnahmen im Studio

Besingt ein Sänger oder bespielt ein Musiker weitere Tonspuren, so wird das fertige Playbackgemisch meistens auf Kopfhörer eingespielt. Bei der modernen Digitalaufnahme muss dazu das Signal von digital in analog und auch von analog wieder zurück in digital gewandelt werden, was immer zu viel Zeit kostet. Die Werbung spielt das herunter und verspricht, dass eine Verzögerung oder eine Latenz (was ganz genau das Gleiche bedeutet) von weniger als 12 Millisekunden nicht auffällig sei. Jedoch kommt es immer auf den einzelnen Fall an und führt trotzdem häufig zu künstlerischen Ausführungsproblemen, wie ungewolltes „Lean-Back“.

Dieses in der Digitaltechnik unvermeidbare Problem ist bei der analogen Mehrspur-Aufnahmetechnik überhaupt nicht vorhanden; siehe hierzu den Taktkopf.

Siehe auch