Heim

Aiguille Blanche de Peuterey

Aiguille Blanche de Peuterey

Aiguilles de Peuterey aus dem Val Veny
(ganz links Aiguille Blanche, rechts Aiguille Noire)

Höhe 4.112 m s.l.m.
Lage Italien
Gebirge Mont Blanc Massiv, Savoyer Alpen
Geographische Lage 45° 49′ 28″ N, 6° 52′ 58″ OKoordinaten: 45° 49′ 28″ N, 6° 52′ 58″ O
DEC
Erstbesteigung 1885 durch Henry Seymour King mit den Führern Emile Rey, Ambros Supersaxo und Aloys Anthamatten

Die Aiguille Blanche de Peuterey ist ein 4112 m hoher Berg in Italien. Er hat insgesamt drei nah beieinander liegende Gipfel, die alle über 4000 m hoch sind. Die Aiguille Blanche de Peuterey zählt zu den am schwierigsten zu besteigenden Viertausendern der Alpen. Im Allgemeinen wird sie im Zuge der Begehung des Peutereygrates zum Mont Blanc überschritten. Es handelt sich dabei um eine schwierige und vor allem lange Tour.

Der Berg hat, wie der überwiegende Teil der südlich zur Mont Blanc-Kette gehörenden Gipfel, einen französischen Namen. Das hat mit der Geschichte des Aostatales zu tun; es gehörte lange Zeit zum Königreich Savoyen, Piemont/Sardinien. Französisch war die beherrschende Sprache. Nicht nur die Namen der Gipfel, auch die der Täler, Ortschaften und die der dort einheimischen Familien sind französisch. Die französische Sprache ist im Aostatal (Elementarschule) als erste Fremdsprache obligatorisch.