Heim

Eppendorf

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Eppendorf (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 48′ N, 13° 14′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Regierungsbezirk: Chemnitz
Landkreis: Freiberg
Höhe: 460 m ü. NN
Fläche: 33,69 km²
Einwohner: 4721 (31. Dez. 2006)[1]
Bevölkerungsdichte: 140 Einwohner je km²
Postleitzahl: 09575
Vorwahl: 037293
Kfz-Kennzeichen: FG
Gemeindeschlüssel: 14 1 77 080
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Großwaltersdorfer Str. 8
09575 Eppendorf
Webpräsenz:
www.gemeinde-eppendorf.de
Bürgermeister: Helmut Schulze
Lage der Gemeinde Eppendorf im Landkreis Freiberg

Eppendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Freiberg in Sachsen (Deutschland), gelegen im unteren Erzgebirge.

Inhaltsverzeichnis

Gemeindegliederung

Sie besteht aus den Ortschaften Eppendorf, Großwaltersdorf und Kleinhartmannsdorf.

Geschichte

Eingemeindungen

Am 1. Oktober 1995 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Kleinhartmannsdorf nach Eppendorf eingegliedert. Die Eingliederung von Großwaltersdorf erfolgte am 1. Oktober 1998.

Einwohnerentwicklung

Folgende Einwohnerzahlen beziehen sich auf den 31. Dezember des voranstehenden Jahres mit Gebietsstand Januar 2007:

1982 bis 1988

  • 1982 − 5916
  • 1983 − 5844
  • 1984 − 5814
  • 1985 − 5808
  • 1986 − 5817
  • 1987 − 5821
  • 1988 − 5758

1989 bis 1995

  • 1989 − 5626
  • 1990 − 5551
  • 1991 − 5466
  • 1992 − 5375
  • 1993 − 5336
  • 1994 − 5270
  • 1995 − 5224

1996 bis 2002

  • 1996 − 5149
  • 1997 − 5162
  • 1998 − 5068
  • 1999 − 4983
  • 2000 − 4917
  • 2001 − 4918
  • 2002 − 4863

2003 bis 2006

  • 2003 − 4864
  • 2004 − 4826
  • 2005 − 4790
  • 2006 − 4721
Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen

Politik

Gemeinderat

Die 18 Sitze des Gemeinderat verteilen sich wie folgt:

(Stand: Kommunalwahl am 13. Juni 2004)

Partnerschaften

Verkehr

Eppendorf liegt am Schnittpunkt mehrerer Staatsstraßen, wodurch die nächstgelegenen Bundesstraßen 101, 173, 174 und 180 in einer Entfernung von maximal 10 Kilometern zu erreichen sind.

Zur Bundesautobahn 4 gelangt man über die Anschlussstellen Oberlichtenau, Frankenberg, Hainichen oder Siebenlehn.

Direkte Verkehrsverbindungen per Bus bestehen praktisch in alle Richtungen, zum Beispiel nach Zschopau, Augustusburg, Flöha, Chemnitz, Oederan, Brand-Erbisdorf, Freiberg.

Eppendorf besass von 1893 bis 1967 einen Bahnhof an der Schmalspurbahn Hetzdorf–Eppendorf–Großwaltersdorf‎. Nach deren Stillegung befindet sich der nächste Bahnhof etwa 8 km entfernt an der Flöhatalbahn (Bahnhof Grünhainichen-Borstendorf).

Söhne und Töchter