Heim

Umberto Giordano

Umberto Giordano (* 28. August 1867 in Foggia; † 12. November 1948 in Mailand) war ein italienischer Komponist.

Er studierte unter Paolo Serrao am Konservatorium von Neapel. Seine erste Oper Marina, schrieb er für einen akademischen Wettbewerb, danach veröffentlichte er Mala Vita, eine realistische Oper des Verismo: die Geschichte eines Arbeiters, der schwört, eine Prostituierte zu "retten", falls er von der Tuberkulose geheilt wird. Es kam zu einem Skandal, als die Oper 1892 in Rom aufgeführt wurde. Mit seiner nächsten Oper griff er auf romantische Sujets zurück, Regina Diaz (1894) wurde aber nach nur zwei Aufführungen abgesetzt.

Giordano übersiedelte nach Mailand, und versuchte sich wieder im Verismo. Mit seinem Werk Andrea Chénier (1896), nach dem Leben des französischen Dichters André Chénier (heute bekannt durch die Arie La Mamma Morta gesungen von Maria Callas im Film "Philadelphia"), hatte er seinen größten Erfolg. Von den danach entstandenen Werken wird nur Fedora (1898) heute noch aufgeführt.

Weitere Werke

Personendaten
Giordano, Umberto
italienischer Komponist (hauptsächlich Opern)
28. August 1867
Foggia
12. November 1948