Heim

Obere Mittelklasse

Obere Mittelklasse ist die Bezeichnung für PKW der zweithöchsten Fahrzeugklasse, sie liegt also zwischen Mittelklasse und Oberklasse. Die Europäische Kommission bezeichnet diese Fahrzeugklasse als Oberklasse. Der Begriff obere Mittelklasse wurde in den 1980er-Jahren geprägt, um Fahrzeuge, die höherwertig als die Fahrzeuge der Mittelklasse waren, jedoch nicht die Qualität und Kriterien von Oberklassefahrzeugen erreichten, einordnen zu können.

Aufgrund der Tatsache, dass viele Fahrzeuge im Laufe der Zeit immer größer und zudem auch stärker motorisiert werden, stellt die Beschreibung einer Fahrzeugklasse immer eine Momentaufnahme dar.

Inhaltsverzeichnis

Derzeitige Merkmale (2007)

Fahrzeuge der oberen Mittelklasse verfügen über Sechszylindermotoren und sind in Regel auch mit Achtzylindermotoren lieferbar. Oft ist auch ein günstiges Einstiegsmodell mit Vierzylindermotor und Turbo- oder Kompressoraufladung verfügbar. Die meisten Fahrzeuge der oberen Mittelklasse haben in der Grundversion eine Leistung von 90 kW (Diesel) beziehungsweise 110 kW (Benziner) sowie einen Hubraum von 1,8 bis 2,0 Liter.

In dieser Fahrzeugklasse erfreut sich der Allradantrieb zunehmender Beliebtheit. Der Anteil der mit Allradantrieb ausgestatteten Fahrzeuge stieg von 2002 bis 2004 von sieben auf zwölf Prozent, während er bei der Gesamtzahl der Pkw nur einen Anteil von 3,8 Prozent hat.

Die Fahrzeuglänge liegt bei Fahrzeugen der oberen Mittelklasse zwischen 4,8 m und 5,0 m. Der Neupreis liegt zwischen ca. 25.000 und 60.000 Euro.

Aktuelle Modelle

In Deutschland angebotene Fahrzeuge

Nicht in Deutschland angebotene Modelle