Heim

Rolf Brem

Rolf Brem (* 12. Februar 1926 in Luzern) ist ein Schweizer Bildhauer, Zeichner und Grafiker mit Sitz in Meggen am Vierwaldstättersee.

Er besuchte 1945 bis 1948 die Bildhauerklasse an der Kunstgewerbeschule in Luzern und arbeitete zwischen 1948 und 1957 mit Unterbrüchen im Atelier des Zürcher Plastikers Karl Geiser, der ihn laut eigenen Angaben stark beeinflusst, und in einem eigenen Werkraum in Luzern. Nach dem Besuch der Pariser Académie de la Grande Chaumière 1951 bis 1953 folgte 1954 und 1955 zusammen mit seiner Frau Françoise ein Aufenthalt am Istituto Svizzero in Rom.

Nach Geisers Tod 1957 richtete Brem neben der Villa St. Charles-Hall in Meggen ein eigenes Atelier ein. Ein zweites Atelier eröffnete er 1972 in Morbio Superiore im Kanton Tessin.

Brems figürliche Darstellungen von Menschen und Tieren finden sich in zahlreichen Städten in der Schweiz, so in Luzern und auf der Brücke von Stein AG nach Bad Säckingen. Eine eindrückliche Sammlung seiner Porträtköpfe ist im Gemeindehaus von Meggen zu sehen. 1992 war Brem an der Weltausstellung in Sevilla mit 136 Porträtköpfen vertreten, die Harald Szeemann zu einer Installation komponierte.

Personendaten
Brem, Rolf
Schweizer Bildhauer, Zeichner und Grafiker mit Sitz in Meggen am Vierwaldstättersee
12. Februar 1926
Luzern