Heim

Transdanubien

Als Transdanubien (lat. jenseits der Donau) werden bezeichnet:

Der gegenteilige Begriff Cisdanubien (diesseits der Donau) wird hingegen seltener verwendet. Mit diesem Begriff werden bezeichnet:

Danubien

Als Danubien wurde (hauptsächlich von den Türken) auch das 1864–1878 aus der osmanischen Großprovinz Vilayet Silistra gebildete Vilayet Tuna (türkisch für „Donau-Provinz“) bezeichnet. Der breite, noch osmanische Landstreifen südlich der Donau reichte vom serbischen Niš (Nisch) und über den flachen Norden Bulgariens bis zur rumänischen Dobrudscha.
Er umfasste also Südostserbien, fast die Hälfte Bulgariens (nördlich des Balkangebirges) von Widin bis Warna und die seit 1878 rumänische Norddobrudscha (südlich der Donaumündung). Das Vilayet Tuna wurde daher oft ungenau Vilayet Bulgarien genannt, sein Verwaltungszentrum war Silistra, die wichtigste osmanische Festung an der Donau und damals blühende Stadt im Nordosten Bulgariens.

Siehe auch