Heim

Liaoning

Dieser Artikel behandelt die chinesische Provinz. Der nach ihr benannte Asteroid wird unter Liaoning (Asteroid) beschrieben.
辽宁省
Liáoníng Shěng
Abkürzung:(Pinyin: Liáo)
Hauptstadt Shenyang
Fläche

 - Gesamt
 - Anteil an der
VR China

Rang 21 von 33

145.900 km²
1,52 %
 

Bevölkerung

 - Gesamt 2001
 - Dichte

Rang 13 von 33

42.380.000 Einwohner
290 Einwohner/km²

Verwaltungstyp Provinz
ISO 3166-2-Code CN-21
Bezirksebene 14 Städte
Kreisebene 56 Stadtbezirke, 19 Kreise, 17 Städte, 8 Autonome Kreise
Gemeindeebene 595 Großgemeinden, 555 Straßenviertel, 295 Gemeinden, 77 Nationalitäten-Gemeinden

Liáoníng (chin. 遼寧 / 辽宁) ist eine Provinz im Nordosten der Volksrepublik China.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die heutige Provinz Liaoning, die bis 1929 den Namen Fengtian trug, war das Kernland der Mandschu mit Shenyang (mandschurisch: Mukden) als Hauptstadt des Mandschu-Reiches. Nach Gründung der Qing-Dynastie verlegten die Mandschu ihre Hauptstadt von Shenyang nach Beijing. Nach dem Niedergang der Qing-Dynastie war die Provinz von Japan und Russland besetzt, die die Region auch industrialisierten. Die Häfen von Dalian und Lüshun (vormals als Port Arthur bekannt) war während der russischen Besetzung wegen seiner Eisfreiheit ein wichtiger strategischer Punkt für die Russen.

Geographie

Liaoning liegt in der Mandschurei, dem südlichen Teil vom Nordosten Chinas. Die Provinz wird im Süden vom Gelben Meer, im Südosten von Nordkorea, im Nordosten von der Provinz Jilin, im Westen von Hebei und im Nordwesten durch die Innere Mongolei begrenzt.

Der Yalu ist der Grenzfluss zwischen Nordkorea und China. Er mündet in die Bucht von Korea zwischen Dandong (Liaoning) und Sinŭiju (Nordkorea).

Administrativ ist Liaoning in 14 bezirksfreie Städte gegliedert:

Wirtschaft

Das Zentrum der chinesischen Steinkohleförderung liegt im Nordosten der Provinzhauptstadt Shenyang bei der Stadt Fushun. Da die Kohleschichten unter einer dicken Decke von Ölschieferschichten ruhen, fallen im Landschaftsbild neben den Kohlebaggern und gewaltigen Abraumhalden auch Fabrikanlagen zur Ölgewinnung und petrochemische Fabriken mit den charakteristischen Fackeln auf.

Noch höhere Bedeutung genießen die Erzvorkommen im Südwesten von Shenyang, durch die die Stadt Anshan Zentrum der chinesischen Hüttenindustrie wurde.

Tourismus

Wichtigster Punkt für den Tourismus ist das als „Hongkong des Nordens“ bezeichnete Dalian. In und um die Stadt gibt es Sandstrände und einige Erholungsorte.