Heim

Theodore Sedgwick

Theodore Sedgwick (* 9. Mai 1746 in West Hartford, Connecticut; † 24. Januar 1813 in Boston, Massachusetts) war ein Senator aus Massachusetts und der fünfte Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten (Föderalistische Partei).

Inhaltsverzeichnis

Frühes Leben

Theodore Sedgwick besuchte die Yale University in New Haven, Connecticut, wo er Theologie und Jura studierte. Er brach sein Studium ab, setzte aber sein Jurastudium unter Mark Hopkins, dem Großvater des Mark Hopkins, welcher später Präsident des Williams College wurde, fort. In Great Barrington, Massachusetts, wurde er 1766 als Anwalt zugelassen, wo er auch erst arbeitete. Später zog er nach Sheffield, Massachusetts, und während des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs war er an der Invasion von Kanada (1775) beteiligt.

Familie

Am 17. April 1774 heiratete Sedgwick seine zweite Frau, Pamela Dwight (* 26. Juni 1753; † 20. September 1807), die Tochter von Brigadegeneral Joseph Dwight of Great Barrington und Abigail Williams Dwight. Pamela war die Enkelin von Colonel Ephraim Williams, dem Gründer des Williams College. Sedgwick und sie hatten zusammen zehn Kinder, von denen drei allerdings im ersten Jahr nach der Geburt starben.

Politik

Die politische Karriere des Föderalisten Sedgwick begann bereits 1780 als Delegierter des Kontinentalkongresses. Im Jahr 1789 zog er in den US-amerikanischen Kongress ein. 1796 wurde er Senatsmitglied des Bundesstaats Massachusetts, was er bis 1799 blieb. Während dieser Zeit war er 1798 für ein halbes Jahr Präsident pro tempore des Senats der Vereinigten Staaten. Anschließend wurde er für eine Amtszeit bis 1801 Sprecher des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten. Nachdem er 1802 Richter am Supreme Court in Massachusetts geworden war, folgte ihm Nathaniel Macon auf der Position des Sprechers des Repräsentantenhauses. Er selber blieb Richter am Supreme Court, bis er am 24. Januar 1813 in Boston starb. Er wurde in Stockbridge, Massachusetts begraben.

Mum Bett

Als Rechtsanwalt vertrat er Elizabeth Freeman (genannt Mumbet) vor Gericht, eine schwarze Sklavin, welche von ihrem Besitzer floh, da er sie grausam behandelte. Das Gericht entschied, dass sie frei war und machte sie zum ersten Fall der Massachusetts Bill of Rights, welche allen Menschen Freiheit und Gleichheit garantierte. Diese Entscheidung wurde später bestätigt, nachdem Sedgwick selber Richter am Supreme Court wurde. Aus Dankbarkeit schloss sich Mumbet der Familie Sedgwick an und blieb für den Rest ihres Lebens Haushälterin der Familie. Sie ist auch in der Familiengruft der Sedgwicks begraben, ihr Grab ist mit einer Statue von Theodore Sedgwicks Tochter Catharine Maria Sedgwick markiert, der ersten weiblichen Autorin der Vereinigten Staaten.

Personendaten
Sedgwick, Theodore
US-amerikanischer Politiker und Senator
9. Mai 1746
West Hartford, Connecticut
24. Januar 1813
Boston, Massachusetts