Heim

Einbecker

7Koordinaten: 51° 48′ 58″ N, 9° 51′ 49″ O

Das Einbecker Brauhaus ist eine Brauerei in der niedersächsischen Stadt Einbeck mit langer Tradition. Der Name des Bockbieres rührt von dieser Brauerei.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmerische Daten

Das Brauhaus ist eine Aktiengesellschaft und beschäftigt über 200 Mitarbeiter und 16 Auszubildende. Bei einem Bierausstoß von 854.000 Hektoliter wurde 2005 ein Umsatz von 44,5 Millionen Euro erzielt.

Historie

Das Einbecker Bier ist seit 1378 bekannt, wie eine Urkunde über einen Bierverkauf berichtet. Auch liegt der Ursprung des Bockbieres in der Hansestadt Einbeck. Mit der Vergabe des Stadtrechtes 1240 durch die Söhne Heinrich des Löwen war auch ein Braurecht für die Bürger verbunden. Das dort im Mittelalter gebraute obergärige Bier galt als Luxusware und wurde über weite Strecken, u.a. bis nach Italien, exportiert. Um die dafür nötige Haltbarkeit zu erreichen, braute man es mit einer ungewöhnlich hohen Stammwürze. Das Resultat war ein schweres, alkoholreiches Bier.

Auch der herzogliche Hof der Wittelsbacher in München ließ sich seit 1555 aus Einbeck beliefern, bis man 1573 das erste bayerische Hofbräuhaus zunächst auf der Landshuter Burg Trausnitz gründete und 1589 nach München verlegte, um selbst Bier zu brauen. 1614 wurde der Braumeister Elias Pichler von Einbeck an das Hofbräuhaus abgeworben, der fortan sein Ainpöckisch Bier in München braute. In der Münchner Mundart wurde daraus im Lauf der Zeit die Bezeichnung Bockbier.

Im Jahre 1794 wurden die Einbecker Braurechte zusammengefügt und eine einzige Stadtbrauerei entwickelt. 1967 wurde dann daraus die Einbecker Brauhaus Aktiengesellschaft, die zwei Jahre später mit der Schultheiss-Brauerei AG, Berlin und 1972 schließlich mit der Dortmunder Union-Brauerei zu Brau & Brunnen eine Fusion eingeht.

Im Jahr 1997 erwirbt eine private Investorengruppe unter Führung der Ender & Partner Vermögensverwaltung AG, Köln die Aktienmehrheit an der Brauerei von der Dortmunder Brau & Brunnen AG.

Die Aktie der Einbecker Brauhaus AG ist an der Börse notiert.

Tochtergesellschaften

Die Brauereien Göttinger Brauhaus AG und Martini Brauerei GmbH Kassel sind 100%ige Töchter der Einbecker Brauhaus AG. Außerdem wird die Marke Nörten-Hardenberger in der Martini Brauerei GmbH, Kassel abgefüllt.

Biersorten

Die Brauerei vertreibt zahlreiche Biersorten und -arten , darunter :

Anekdote

Am 17. April 1521 soll Martin Luther von Herzog Erich auf dem Reichstag zu Worms einen Krug Einbecker Bier erhalten haben, worauf er sagte: „Der beste Trank, den einer kennt, der wird Einbecker Bier genennt“. [1]

Quellen

  1. Tourist-Info Einbeck