Heim

Martin Wuttke

Martin Wuttke (* 8. Februar 1962 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Künstlerisches Wirken

Wuttke begann seine Schauspielerausbildung beim Figurentheaterkolleg in Bochum und wechselte dann zur Westfälischen Schauspielschule in Bochum (heute Schauspielschule Bochum). Er spielte an zahlreichen deutschsprachigen Bühnen: Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, Berliner Ensemble, Schaubühne am Lehniner Platz, Schillertheater Berlin, Deutsches Theater Berlin, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Theater des Westens Berlin, Thalia-Theater Hamburg, Staatstheater Stuttgart, Freie Volksbühne Berlin, Schauspielhaus Frankfurt am Main.

1995 bis 1996 war er kurzzeitig in der Nachfolge von Heiner Müller, Fritz Marquardt, Matthias Langhoff, Peter Palitzsch und Peter Zadek Intendant des Berliner Ensembles. Am Berliner Ensemble entstand auch eine seiner erfolgreichsten Arbeiten: In der Inszenierung von Heiner Müller Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui von Bertolt Brecht spielt er bis heute seit 1995 die Titelrolle und brachte es bislang auf über dreihundert Vorstellungen, die noch immer weitestgehend ausverkauft sind. In Heiner Müllers Stück Quartett stand er gemeinsam mit Marianne Hoppe auf der Bühne in einem Zwei-Personen-Stück. Seit 1999 arbeitet er hauptsächlich an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. Zahlreiche Inszenierungen unter der Regie von Frank Castorf, Christoph Schlingensief, Christoph Marthaler und Rene Pollesch entstanden.

2007 übernahm er neben Simone Thomalla die Rolle des Kriminalhauptkommissars Andreas Keppler im Tatort des Mitteldeutschen Rundfunks.

Privates

Martin Wuttke lebt mit der Schauspielerin Margarita Broich und den zwei gemeinsamen Söhnen in Berlin.

Auszeichnungen

Rollen

Inszenierungen

Filmographie

Literatur

Personendaten
Wuttke, Martin
deutscher Schauspieler und Regisseur
8. Februar 1962
Gelsenkirchen