Heim

Lotus 1-2-3

Lotus-1-2-3 ist eine Tabellenkalkulationssoftware der Firma Lotus Development Corporation (heute ein Unternehmen von IBM) für Microsoft Windows. Die erste Version wurde 1983 veröffentlicht. Sie lief unter DOS und trug damals wesentlich zum Erfolg des IBM-PC bei. Anfangs orientierte sich das Programm noch an VisiCalc, hat dieses aber letztlich überholt und stieg zum Marktführer bei den Tabellenkalkulationen auf. Mit 1-2-3 wurden erstmals Zellnamen und Zellbereiche eingeführt. Als grafische Oberflächen auf dem PC populärer wurden, entstanden Versionen für OS/2 und Windows. Durch die vernachlässigte technische Weiterentwicklung seitens Lotus und die OEM-Politik von Microsoft wurde 1-2-3 dann durch Microsoft Excel als Standardprogramm abgelöst.

1-2-3 wird auch heute noch im Paket mit der Lotus SmartSuite verkauft, weiterentwickelt und weltweit genutzt. Die derzeit aktuelle Version ist 9.8 (Stand Feb. 2004). Der Konkurrent Borland entwickelte ebenfalls eine Tabellenkalkulation, die er in Anspielung auf Lotus' 1-2-3 Quattro Pro (Quattro: ita. 4) nannte.

Dateiformat

Die mit 1-2-3 erstellten Dateien erhalten die Endung .123 (in älteren Versionen auch .wk4). Vorlagendateien (so genannte SmartMaster) haben die Dateiendung .12M.

Die Dateien heißen bei 1-2-3 Arbeitsmappen. Eine Arbeitsmappe kann mehrere Arbeitsblätter (Tabellen) enthalten. Ein Arbeitsblatt besteht aus 256 Spalten, die jeweils von A (=1) bis IV (=256) bezeichnet sind, und 65536 Zeilen (von 1 bis 65536 nummeriert). Somit stehen in einem Arbeitsblatt 16.777.216 Zellen zur Verfügung.

Das Dateiformat selbst ist proprietär und kann nicht ohne weiteres von anderen Programmen gelesen werden. Mit 1-2-3 kann man jedoch viele Fremdformate (z.B. Microsoft Excel) lesen, bearbeiten und speichern.

Das Lotus-Programm wird zum Beispiel in der Bau-Branche immer noch sehr häufig zum Kalkulieren verwendet.

Siehe auch