Heim

Diskussion:Blickkontakt

Was heist 'redewendlich' ?

ich finde dieses Word nicht im Wörterbuch unter www.dwds.de .

-wahrscheinlich eine wortneuschöpfung die auf "Redewendung" basiert - was das ist kannst du ja nachschlagen ;)

Inhaltsverzeichnis

Augendominanz

Ich weiß nicht, woher die Information im Artikel stammt, aber ich halte sie für falsch. Der Begriff Augendominanz ist wissenschaftlich geprägt und bedeutet: Ein Auge einer Person dominiert das andere Auge dieser Person. In der Regel ist dasjenige Auge dominant, mit dem man besser sieht. Die Bestimmung des dominanten Auges ist insbesondere für die Blickbewegung von Interesse, da meist nur das dominante Auge zuverlässige Messwerte liefert. --Thetawave 12:29, 31. Okt 2005 (CET)

Casablanca

Wenn ich mich nicht täusche, ist das Zitat „Schau mir in die Augen, Kleines“ falsch. Meiner Erinnerung nach sagt Bogart: „Ich schau (seh?) dir in die Augen, Kleines“. Checkt das mal nach und lagert die Zitate dann nach Wikiquote aus; sie haben im Atikel hier nichts verloren. --Thetawave 12:29, 31. Okt 2005 (CET)

Schwierigkeiten mit Blickkontakt (Asperger Syndrom)

Man könnte noch mit hineinnehmen, dass am Asperger Syndrom leidende Menschen häufig Probleme mit dem Blickkontakt zu anderen Menschen haben. Als direkt Betroffener weiß ich um die Auswirkungen. So fällt es mir wie vielen anderen "Aspies" sehr schwer, den Blickkontakt aufrecht zu erhalten oder eine angemessene Dauer festzulegen. Noch schwerer ist es, Emotionen korrekt aus den Augen des anderen abzulesen bzw. die eigenen Emotionen mit dem "richtigen Blick" auszudrücken. So kommt es häufig zur Blickkontaktvermeidung, was bei Menschen, die darauf nicht vorbeitet sind, Verwunderung auslöst und manchmal sogar als Provokation empfunden wird. Dies wird zwar auch im Autismus-Artikel behandelt, aber ich denke, dass ein kleiner Einschub hier ganz passend wäre, ohne das ganze jetzt in epischer Breite auszuführen. Evtl. könnte man das auch allgemeiner fassen, da man sicherlich nicht erst am Asperger Syndrom leiden muss, um Probleme mit Blickkontakten zu haben.

Zwinkern

Im Artikel wird kein Wort über das Zwinkern als Ausdrucksmittel des Blick(-s/kontakts) enthalten. Eine entsprechende Erwähnung wäre sinnvoll und wünschenswert.

Rechtliches

Angeblich gibt es in den USA Grundsatzurteile, nach denen ein über ein gewisses Maß verlängerter Blickkontakt (>6 Sekunden AFAIK) eine sexuelle Belästigung darstellen kann. Vielleicht hat das eine Erwähnung im Artikel verdient. -- mawa 14:26, 10. Aug 2006 (CEST)

Hundeblick

Am Ende des Absatzes "Häufigkeit des Blickontaktes" kommt im Zusammenhang mit der Verwendung des Kindchenschemas folgendes Statement vor: "Dieses Verhalten ist vermehrt von Frauen verwendet." Ist das eine wissenschaftliche bzw. statistische Aussage, oder ist das die etwas machoide Einschätzung der Erfahrungen des Autors?... Jedenfalls ist das erklärungsbedürftig, weil es hintergründig behauptet, dass Frauen zu devoten Rollen neigen und das ist vermutlich eher eine gängige Wunschvorstellung des Mannes - sage ich als Mann... (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 83.208.9.211 (Diskussion • Beiträge) 2006-12-16T00:55:42)