Heim

Der heitere Fridolin (Ullstein)

Der heitere Fridolin, Halbmonatsschrift für Sport, Spiel, Spaß und Abenteuer, erschien von 1921-1928 im Ullstein Verlag Berlin und war die bekannteste aller verkauften Kinderzeitungen der damaligen Zeit. Er erschien halbmonatlich und hatte einen Umfang von 16 Seiten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Zwischen Oktober 1921 und Dezember 1928 erschien im Berliner Ullstein-Verlag alle 14 Tage ein 16-seitiges Magazin im Format 15 x 22 cm unter dem Namen Der heitere Fridolin. Es kostete ursprünglich eine Mark (während der Inflation stieg der Preis bis auf 500.000 Mark) und enthielt neben Erzählungen und einigen Bildergeschichten auch Rätsel, Witze und Bastelanleitungen. Die Durchnummerierung des Magazins erfolgte jahrgangsweise, sodass im Oktober eines jeden Jahres die jeweilige erste Nummer eines Jahrgangs erschien. Die Einstellung von Der heitere Fridolin erfolgte ohne Nennung von Gründen.

Ein besonderes Kennzeichen des Magazins, dessen Logo ein motorgetriebener Delphin war, waren die wiederkehrenden Figuren der Bildergeschichten.

Autoren und Illustratoren

Bekannte Autoren waren unter anderem Albert Schäfer-Ast mit Benjamin Pampe und Ferdinand Barlog mit Professor Pechmann. Ein weiterer Illustrator war Moritz Pathé.

Fortsetzungsgeschichten

Literatur