Heim

Discogs

Discogs (von engl. discography = „Diskografie“) ist eine kostenlose, von Mitgliedern selbst aufgebaute Online-Datenbank für Diskografien von Musikern und Plattenlabeln.

Inhaltsverzeichnis

Struktur und Umfang

Discogs wurde im Oktober 2000 von Kevin Lewandowski gegründet. Anfänglich wollte Lewandowski die eigene Plattensammlung auf seiner Homepage verwalten, was bald Anklang fand und sich schnell zu einem ehrgeizigen Projekt entwickelte; eine umfassende Übersicht über das Genre der elektronischen Musik sollte entstehen.

Aufgrund des enormen Benutzerzuwachses entschied man sich alsbald, die Datenbank auf weitere Genres auszuweiten.

Seit August 2007 kann der Inhalt der Datenbank auch im XML-Format abgerufen werden. Zusätzlich sollen bald monatlich Kopien des Datenbankinhalts veröffentlicht werden.

Funktionsweise

Mitglieder der Discogs-Community können ihre private Musiksammlung in einer „Collection“ und „Wantlist“ verwalten. Zudem kann man seit Ende 2005 auch Tonträger kaufen und verkaufen. Discogs tritt hierbei nicht als Händler auf, sondern nur als Vermittler, ähnlich wie eBay. Besitzt ein Benutzer Releases, die sich noch nicht in der Datenbank befinden, kann er diese selbst nach bestimmten Formatierungsregeln hinzufügen. Alle Eintragungen und Veränderungen werden vor der Umsetzung in der Datenbank in einem Review-Prozess von freiwilligen, ausgesuchten Moderatoren überprüft und dann entweder akzeptiert oder mit Begründung abgelehnt. Durch dieses System der Moderation und dem stetig anhaltenden Prozess an Verbesserungen und Korrekturen erlangt Discogs einen hohen Grad an Korrektheit und Detailliertheit und kann sich somit von der Vielzahl anderer Musikdatenbanken abgrenzen.

Datenbank

In der Datenbank befinden sich mit Stand vom 24. März 2008 881.754 Künstler, 88.329 Plattenlabel sowie 1.029.050 Tonträger (zum Vergleich: am 6. Mai 2007 waren es 610.607 Künstler, 65.771 Plattenlabel sowie 740.281 Tonträger). In folgende Genres werden die Tonträger eingeteilt: Blues, Brass & Military, Children's, Classical, Electronic, Folk, World, & Country, Funk / Soul, Hip-Hop, Jazz, Latin, Non-Music, Pop, Reggae, Rock und Stage & Screen.

Seit dem 29. Januar 2008 sind die Inhalte der Datenbank gemeinfrei.[1]

Einzelnachweise

  1. Changes to Data License, new export options vom 29. Januar 2008 bei discogs.com