Heim

Dialogfenster

Als Dialogfenster, Dialogfeld, Dialogbox oder einfach Dialog bezeichnet man spezielle Fenster in grafischen oder zeichenorientierten Benutzerschnittstellen.

Verwendung

Anwendungsprogramme verwenden meist nur ein oder wenige „normale“ Fenster, die die gesamte Anwendung oder die bearbeiteten Dokumente repräsentieren und dem Benutzer vielseitige Interaktions- und Eingabemöglichkeiten bieten. Im Gegensatz dazu werden Dialogfenster in verschiedenen Situationen von der Anwendung eingeblendet, um bestimmte Eingaben oder Bestätigungen vom Benutzer einzuholen. Beispiele für solche Situationen:

Eigenschaften von Dialogfenstern

In der Regel sind Dialogfenster formularartig aufgebaut und bieten nur begrenzte Eingabemöglichkeiten; dazu werden meist Standard-Widgets wie Textfelder und Checkboxes verwendet. Am rechten oder unteren Rand enthalten sie Schaltflächen wie OK oder Abbrechen, mit denen der Benutzer seine Eingaben bestätigen oder verwerfen und das Dialogfenster schließen kann. Einfache Dialogfenster, sogenannte Message Boxes, enthalten lediglich einen Frage- oder Hinweistext und eine oder mehrere Schaltflächen, etwa Ja und Nein zum Beantworten einer Frage.

Für Benutzeroberflächen, die sich ohne Maus, d.h. nur mit der Tastatur bedienen lassen (wie etwa Windows) gilt: Enthält ein Dialogfenster mehrere solcher Eingabeelemente wie Textfelder oder Schaltflächen, ist nur immer eines von ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiv. Durch Anklicken mit der Maus kann man ein anderes Feld aktivieren. Wenn man auf der Tastatur die Tabulator-Taste drückt, wird nach einer vorprogrammierten Reihenfolge das nächste Eingabeelement innerhalb des Fensters aktiviert. Zusammen mit der Shift-Taste kann man diese Reihenfolge rückwärts durchlaufen. Drückt man dagegen die Eingabetaste (Return, Enter), wird die gerade aktive Schaltfläche als betätigt oder eine Texteingabe als abgeschlossen erkannt und das Dialogfenster geschlossen.

Dialogfenster haben meist eine geringere, oft feste Größe und erscheinen als Pop-up-Fenster vor dem Hauptfenster der Anwendung. Oftmals sind sie modale Fenster, d. h. der Benutzer kann in den anderen Fenstern derselben Anwendung nicht weiterarbeiten, solange das Dialogfenster angezeigt wird.

Standard-Dialogfenster

Dialogfenster werden vom Programmierer entweder durch eine Folge von Funktionsaufrufen zum Erzeugen und Platzieren der einzelnen Widgets oder mittels grafischer Editoren erzeugt, wie sie beispielsweise in NetBeans, Apple Xcode oder Microsoft Visual Studio integriert sind. In der Regel werden außerdem vom jeweiligen GUI-Toolkit Standard-Dialogfenster angeboten, die durch einen einfachen Funktionsaufruf verwendet werden können; dies hat für den Benutzer zusätzlich den Vorteil, dass er auch in unterschiedlichen Anwendungen vertraute Dialogfenster vorfindet. Zur Verfügung stehen dabei meist: