Heim

SV Muttenz

SV Muttenz
Voller Name Sportverein Muttenz
Spitzname(n) SVM
Gegründet 11. Januar 1921
Stadion Margelacker
Plätze 3'200
Präsident Peter Wicki
Trainer Gerhard Portmann
Liga 1. Liga (Gruppe 2)
2006/07 6. Rang
Heim
Auswärts

Der SV Muttenz ist ein in Muttenz beheimateter Fussballverein. Er wurde am 11. Januar 1921 als "Sportverein Muttenz" gegründet und heisst offiziell auch heute noch so. Er spielt momentan in der 1. Liga, der dritthöchsten Schweizer Liga.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der "SVM" hatte seine stärkste Spielzeit 1978/79, als er eine Saison nach dem knappen Nichtabstieg 1.-Liga-Meister wurde. Als er jedoch in den NLB-Aufstiegsspielen knapp scheiterte, kam eine lange erfolgslose Zeit mit einem Abstieg bis in die 3. Liga. In den 1990er Jahren folgten wieder bessere Zeiten mit dem Aufstieg in die 1. Liga, doch diese waren schnell wieder vorbei und so stieg der SV Muttenz in die 2. Liga interregional ab. In der Saison 2004/05 erfolgte dann der erneute Aufstieg in die 1. Liga, wo sich der SV Muttenz am Ende der Saison auf dem 13. Platz befand.

In der Saison 2004/05 gewann Muttenz die 2. Liga interregional einige Runden vor Schluss. Vor allem die rekordverdächtige Heimstärke mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden brachte den souveränen Aufstieg in die 1. Liga ein. Das Ziel der Saison 2005/06, der Klassenerhalt in der 1. Liga, wurde mit Platz 13 erreicht.

Mannschaft

TOR:

1. Florian Stocker 23. Dominik Härring

VERTEIDIGUNG:

2. Pascal Alig 4. Ivan Reimann 5. Pascal Bieri 8. Daniele Zanfrini 10. Mirco Maissen 11. Tobias Sander 12. Kevin Thüring 13. Antonio Brescia 18. Roderick Föll

MITTELFELD:

3. Robin Schüppach 7. Pascal Herger 16. Vanlentin Herzog 17. Manuel Jenni 20. Ermir Amiti 21. Pierre-Luigi Spallino 22. Elmji Shashivari

STURM:

9. Nicolas Maissen 14. Ivano Biancavilla 19. Marco Mjhali

Stadion

Der SV Muttenz spielt seine Spiele seit 1950 im Margelacker; es hat ein Fassungsvermögen von ungefähr 200 Sitz- und 3000 Stehplätzen, wobei es für besondere Spiele schon mit einer aufstellbaren Tribüne ausgebaut wurde. Der früher einfache Sportplatz wurde zwischen 1983 und 1986 zu einem Stadion umgebaut.

Erfolge