Heim

Khoisan-Sprachen

Die Khoisan-Sprachen werden im südlichen Afrika (Südafrika, Namibia, Angola und Botsuana) gesprochen. Khoisansprechende Völker sind die San, Khoi Khoi, Damara und Nama. In Nordtansania finden sich zudem die Hadza und Sandawe, zwei Jäger- und Sammlervölker. Insgesamt wird die Sprecherzahl auf etwa 150.000 geschätzt.

Charakteristisch für die Khoisan-Sprachen sind die Schnalzlaute sowie die phonologische Komplexität, da es durchaus Khoisan-Sprachen mit über 50 Konsonanten gibt.

Die Khoisan-Buschleute in Botswana gelten als einer der ältesten Zweige der modernen Menschheit.

Inhaltsverzeichnis

Khoisan-Sprachen

Nord-Khoisan-Sprachen

Die Nord-Khoisan-Sprachen werden von einigen Wissenschaftlern auch als Ju-Sprachen bezeichnet.

Süd-Khoisan-Sprachen

 !Kwi

Hua

Zentral-Khoisan-Sprachen

Genetische Einheit

Die Autoren über Khoisan T. Güldemann und R. Voßenim im aktuelle Standardwerk über afrikanische Sprachen - B. Heine and D. Nurse, African Languages - An Introduction (Cambridge 2000) - herausgegeben und verfasst von führenden Afrikanisten unserer Zeit (B. Heine, D. Nurse, R. Blench, L.M. Bender, R.J. Hayward, T. Güldemann, R. Voßen, P. Newman, C. Ehret, H.E. Wolff u.a.) halten die auf Greenberg und mehrere Vorgänger zurückgehende Vorstellung einer genetischen Einheit der Khoisan-Sprachen nicht aufrecht, sondern gehen stattdessen von mindestens drei genetisch unabhängigen Einheiten (Nordkhoisan oder Ju, Zentralkhoisan oder Khoe, Südkhoisan oder Taa-!Wi) aus. Die früher zum Khoisan gerechneten Sprachen Sandawe, Hadza und Kwadi werden als isoliert betrachtet. Die Khoisan-Gruppe bilde einen arealen Sprachbund typologisch verwandter Sprachen, der durch lange Kontaktphasen entstanden sei. Diese Einschätzung der Khoisan-Gruppe als Sprachbund findet heute weite Zustimmung.

Literatur

Siehe auch