Heim

Eingeweide

Als Eingeweide (lat.: viscera, griech.: splanchnon) bezeichnet man die Gesamtheit der im Schädel und in den großen Körperhöhlen (Thorax, Abdomen, Becken) gelegenen inneren Organe. Die Lehre von den Eingeweiden heißt Splanchnologie. Im alltäglichen Sprachgebrauch wird der Begriff synonym mit den Baucheingeweiden des Abdomens verwendet. Bei Schlachttieren spricht man auch von Innereien, in der Jägersprache vom „Aufbruch“.

Ein durch einen Schuss in die Eingeweide Verwundeter wird als „weidwund“ (auch „waidwund“) bezeichnet.