Heim

Interfob

INTERFOB -
INTER-Européenne FOrêt Bois
Idee Internationales europäisches Studententreffen der
Forst- und Holzwirtschaft
Teilnehmerzahl ca. 250-300 Studierende
aus 14 Ländern und >20 Hochschulen
Gründungsdatum 1988
Zeitraum Kongress über 5 Tage - im Normalfall in der
letzten Oktoberwoche
Austragungsort die jeweilige ausrichtende Hochschule
(s.a. Austragungsorte)
Website www.interfob.eu


INTERFOB steht für "INTER-Européenne FOrêt Bois" (franz.) - übersetzt: "Inter-Europäische Forst Holz". Die Interfob ist ein Treffen von Studierenden der Forst- und Holzwirtschaft Europas. Sie findet jedes Jahr (meist in der letzten Oktoberwoche) in einem anderen europäischen Land statt und wird selbstständig von den Studierenden der austragenden Hochschule organisiert.

Inhaltsverzeichnis

Idee der Interfob

Die INTERFOB bietet eine Möglichkeit zum Austausch für über 250 Studierende aus zahlreichen Ländern der EU.

Außer dem Knüpfen persönlicher Kontakte wird so ein Einblick in Arbeits- und Lebensweisen anderer Länder erreicht, sowie in die Struktur der holzverarbeitenden Industrie.

Die INTERFOB dauert 5 Tage, die Exkursionen zu Betrieben der Forst- und Holzwirtschaft, Organisationen, Forschungsanstalten oder Hochschulen beinhalten. Weitere Programmpunkte sind wissenschaftliche Vorträge, Präsentationen und ein Unterhaltungsprogramm.

Auch der Austausch über die Studienmöglichkeiten und Stipendienmöglichkeiten wie das Sokrates-Programm spielt eine Rolle.


Geschichte der Interfob

Bisherige Austragungsorte der Interfob
Jahr Ort Land
1989 Épinal Frankreich
1990 Biel Schweiz
1991 Graz Österreich
1992 Madrid Spanien
1993 Cluny Frankreich
1994 Rosenheim Deutschland
1995 Lissone Italien
1996 Épinal Frankreich
1997 Rosenheim Deutschland
1998 Biel Schweiz
1999 Madrid Spanien
2000 Cluny Frankreich
2001 Pieksimäkki Finnland
2002 Hamburg Deutschland
2003 Sopron Ungarn
2004 Poznań Polen
2005 Madrid Spanien
2006 Ljubljana Slowenien
2007 Épinal Frankreich
2008 Lemgo Deutschland

Die erste "Interfob" wurde 1988 von 3 französischen Hochschulen als Sportwettbewerb ausgetragen. Der Studierendenkongress wurde durch die Dachorganisation der Holzfachschulen EUROLIGNA ins Leben gerufen. EUROLIGNA ist heute ein Teil des Zusammenschlusses der europäischen Netzwerke der Forst- und Holzwirtschaft INNOVAWOOD.

Seit 1989 wurde die INTERFOB jährlich in einem anderen europäischen Land ausgetragen und von der gastgebenden Schule organisiert.

Für das 20. Jubiläum im Jahr 2007 kehrte die INTERFOB auch wieder an ihren ersten Austragungsort nach Épinal in den Vogesen (Frankreich) zurück.


Teilnehmende Länder und Hochschulen der letzten Jahre

Land Hochschule
Bosnien und Herzegowina Universität Banja Luka[1]
Deutschland Berufsakademie Mosbach
Fachhochschule Eberswalde
Fachhochschule Hildesheim
Fachhochschule Lippe und Höxter
Hochschule Rosenheim
Technische Universität Dresden
Universität Göttingen
Universität Hamburg
Finnland Fachhochschule Mikkeli
Frankreich ENGREF, Nancy
ENSTIB, Épinal
ESB, Nantes
Österreich Fachhochschule Salzburg
Universität für Bodenkultur Wien
Polen Universität Poznań
Schweiz Berner Fachhochschule (HSB, Biel)
Serbien Universität Belgrad
Slowakei University of Technology in Zvolen
Slowenien Universität Ljubljana
Spanien Technische Universität Madrid
Tschechische Republik Universität Brno
Ungarn Westungarische Universität, Sopron
Rumänien Transilvanische Universität Braşov

Anmerkungen

  1. University of Banja Luka in der englischen Wikipedia