Heim

Einheitengesetz

Basisdaten
Titel: Gesetz über Einheiten im Messwesen
Kurztitel: Einheitengesetz
Abkürzung: MessEinhG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Verwaltungsrecht
FNA: 7141-5
Ursprüngliche Fassung vom: 2. Juli 1969 (BGBl. I S. 709)
Inkrafttreten am:
Neubekanntmachung vom: 22. Februar 1985 (BGBl. I S. 408)
Letzte Änderung durch: Art. 152 VO vom 31. Oktober 2006
(BGBl. I S. 2407, 2425)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
8. November 2006
(Art. 559 VO vom 31. Oktober 2006)
GESTA: E036
Bitte beachte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung!

Das deutsche Gesetz über Einheiten im Messwesen (MessEinhG)[1] ermächtigt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die gesetzlichen Einheiten festzulegen und definiert einige Aufgaben der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. Die Ermächtigung ausschöpfend, legt die Ausführungsverordnung zum Gesetz über Einheiten im Messwesen (Einheitenverordnung, EinhV)[2] als gesetzliche Einheiten die SI-Einheiten mit Ausnahme des Katal und einige SI-fremde Einheiten fest. Damit dürfen in Deutschland im geschäftlichen und amtlichen Verkehr nur gesetzliche Einheiten verwendet werden, sofern das Einheitengesetz keine Ausnahme vorsieht; Zuwiderhandlungen im geschäftlichen Verkehr stellen Ordnungswidrigkeiten dar.

Die deutsche Einheitenverordnung (BGBl. I 1985, Seite 2272 und BGBl. I 2000, Seite 214 sowie 447 [Berichtigung des Zahlenfaktors für Mega und Exa]) ist recht knapp gehalten und enthält im Wesentlichen neben den Definitionen der SI-Basiseinheiten Tabellen mit Einheitennamen, Einheitenzeichen und Angaben zu Vorsätzen und Vorsatzzeichen, mit deren Hilfe dezimale Vielfache und Teile von Einheiten bezeichnet werden können. Die ursprüngliche Fassung der Verordnung (BGBl. I 1970, Seite 981) ist hingegen sehr ausführlich; sie enthält nicht nur Umrechnungsbeziehungen und Übergangsfristen für veraltete Einheiten, sondern auch verbale Definitionen vieler abgeleiteter Einheiten und allgemeine Bildungsregeln für abgeleitete Einheiten. In dieser ursprünglichen Ausgabe der Verordnung wird die Benennung "abgeleitete Einheit" jedoch in einem Sinn verwendet, der gegenüber dem heute Üblichen erweitert ist; danach ist z. B. der Tag eine abgeleitete Zeiteinheit.

Ursprünglich hatte die Physikalisch-Technische Bundesanstalt im Einheitengesetz auch die Aufgabe erhalten, eine „Tafel der gesetzlichen Einheiten“ bekannt zu machen.

Quellen

  1. MessEinhG bei
  2. EinhV bei
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Rechtsthemen!