Heim

Charles Wood, 1. Viscount Halifax

Charles Wood, 1. Viscount Halifax (* 20. Dezember 1800; † 8. August 1885) war ein britischer Politiker.

Wood war der älteste Sohn von Sir Francis Lindley Wood, 2, Baronet, of Barnsley. Er studierte in Oxford und wurde im Alter von 26 Jahren ins Unterhaus gewählt. Dort wurde er als Privatsekretär seines Schwiegervaters Charles Grey, 2. Earl Grey, der 1830 Premierminister geworden war, in die Regierungsgeschäfte eingeführt. 1832, nach Annahme der Reformbill, wurde Wood Sekretär des Schatzamtes.

Nachdem er einige Zeit das Amt eines Sekretärs der Admiralität bekleidet hatte, erhielt Wood 1846 in Russells erstem Kabinett als Schatzkanzler einen Sitz im Kabinett, Dieses Amt behielt er bis 1852. Sein Umgang mit den staatlichen Finanzen wurde allerdings massiv kritisiert und trug nicht wenig zur Diskreditierung der Whig-Regierung bei.

Er war dann President of the Board of Control für die Britische Ostindien-Kompanie im Kabinett Aberdeen (1852). In dieser Zeit veranlasste er eine deutlichen Anhebung der Schulbildung in Indien einschließlich der Gründung der ersten Universitäten nach britischem Vorbild. In der Folgezeit übernahm Wood dann nacheinander die Ämter eines Ersten Lord der Admiralität im Koalitionskabinett Palmerstons (1854), eines Minister für Indien in der zweiten Regierung Palmerstons (1859) und des Lordsiegelbewahrers in der Regierung Gladstone vom Juli 1870 bis zu deren Auflösung 1874.

Schon 1866 war Wood als Viscount Halifax in den erblichen Adelsstand erhoben worden. Er verstarb am 8. August 1885.


Personendaten
Charles Wood, 1. Viscount Halifax
Charles Wood, 3. Baronet
britischer Staaatsmann und Politiker
20. Dezember 1800
8. August 1885