Heim

Mount Vinson

Mount Vinson

Mount Vinson, Satelliten-Aufnahme der NASA

Höhe 4.892 m
Lage Antarktis
Gebirge Sentinel Range
Geographische Lage 78° 34′ 59″ S, 85° 24′ 59″ WKoordinaten: 78° 34′ 59″ S, 85° 24′ 59″ W
DEC
Erstbesteigung 1966 durch Nicholas Clinch

Der Mount Vinson (auch Vinson-Massiv) ist mit 4.892 m, häufig auch noch mit 5.140 m angegeben, der höchste Berg der Antarktis – deshalb zählt er zu den Seven Summits. Der Berg wurde nach dem US-amerikanischen Senator Carl Vinson benannt, der die Erforschung der Antarktis förderte.

Bei einem Flug der US-Luftwaffe durch die Sentinel Range wurde der Berg 1957 entdeckt. Die Erstbesteigung erfolgte am 17. Dezember 1966 durch eine Expedition des American Alpine Club – finanziell unterstützt von der National Geographic Society und mit Unterstützung der US-Marine.

Die Schwierigkeiten der Besteigung liegen (abgesehen von den hohen Kosten) nicht in den technischen Schwierigkeiten des Aufstiegs, sondern werden durch die extreme Lage (die Entfernung zum Südpol beträgt ungefähr 1200 Kilometer), Kälte und Stürme verursacht.