Heim

Crimla

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 48′ N, 12° 3′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Greiz
Höhe: 280 m ü. NN
Fläche: 1,44 km²
Einwohner: 314 (31. Dez. 2006)[1]
Bevölkerungsdichte: 218 Einwohner je km²
Postleitzahl: 07557
Vorwahlen: 03 66 03
Kfz-Kennzeichen: GRZ
Gemeindeschlüssel: 16 0 76 014
Adresse der Gemeindeverwaltung: Markt 1
07570 Weida
Webpräsenz:
www.crimla.de
Bürgermeister: Norbert Orgel
Lage der Gemeinde Crimla im Landkreis Greiz

Crimla ist eine Gemeinde im Landkreis Greiz in Thüringen. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Weida.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Crimla liegt auf einer leicht welligen Hochebene zwischen Gera und Weida.

Direkt angrenzende Gemeinden sind Weida, Wünschendorf/Elster, Harth-Pöllnitz und Zedlitz.

Geschichte

Am 18. Oktober 1287 wurde Crimla erstmals urkundlich erwähnt.

Während des Bauernkrieges 1525 wird Crimla von den Sühnemaßnahmen verschont, da es sich am Aufstand nicht beteiligt hat. 1546 finden sich in Urkunden sechs Hausbesitzer. 1551 kommt Crimla an das Pfarramt Sirbis. Zuvor war es der Kirche Veitsberg unterstellt.

1576 verleiht das Amt Weida dem Rittergut Crimla die niedere Gerichtsbarkeit. Am 25. Juni 1605 kommt es zur Rückgabe der Gerichtsbarkeit vom Amt Weida als Obererbgericht.

Im Jahr 1797 fordert eine Ruhrepidemie viele Tote. Vom 26. Juli bis zum 15. Oktober 1797 verstarben insgesamt 14 Einwohner von Crimla an der Krankheit. Am 11. Oktober 1806 ziehen französische Militärs durch Crimla.

Am 1. Februar 1826 wird der Gemeindezwangsdienst in Crimla aufgehoben. Am 17. März 1849 tritt die Verordnung über die Aufhebung der Patrimonialgerichtsbarkeit im Lande in Kraft, woraufhin das Gericht in Crimla aufgehoben wird. Am 23. März 1849 wird der Frondienst in Crimla aufgehoben.

1866 werden in Crimla preußische Truppen einquartiert, die sich auf dem Weg in den Krieg gegen Österreich auf dem Durchmarsch befinden.

1912 wird in Crimla ein öffentliches Wassernetz gebaut. 1921 wird Crimla an das elektrische Netz angeschlossen.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (31. Dezember):

  • 1994 - 316
  • 1995 - 332
  • 1996 - 326
  • 1997 - 345
  • 1998 - 349
  • 1999 - 350
  • 2000 - 345
  • 2001 - 344
  • 2002 - 352
  • 2003 - 355
  • 2004 - 341
  • 2005 - 322
  • 2006 - 314
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik
 Commons: Crimla – Bilder, Videos und Audiodateien